Spieler der SG Dynamo Dresden 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Nach dem letzten Heimsieg gegen Lübeck ist den Hallensern die Vorfreude auf das anstehende Duell mit Dynamo Dresden anzumerken. Die Sachsen plagen dagegen personelle Sorgen.

MDR FERNSEHEN Do 29.02.2024 17:45Uhr 01:06 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-vorbericht-hallescher-fc-sg-dynamo-dresden-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Fußball | 3. Liga Vor dem Ostderby: Halle mit Rückenwind - Dynamo mit Personalsorgen

28. Spieltag

02. März 2024, 09:45 Uhr

Vor dem Ostduell Hallescher FC gegen Dynamo Dresden am Samstag (14:00 Uhr live im MDR) haben die Sachsen jede Menge angeschlagene Spieler zu verzeichnen. Darunter auch Hoffnungsträger Ahmet Arslan. Der HFC hat mit dem jüngsten Sieg gegen Lübeck Selbstvertrauen getankt. Gegen die Schwarz-Gelben rechnen sich die Gastgeber etwas aus.

Der Hallesche FC geht mit einer großen Portion Selbstbewusstsein in das Ostderby am Samstag (02.03.2024) gegen Dynamo Dresden. Das jüngste 3:0 gegen den VfB Lübeck hat die Brust beim Team von Sreto Ristic breiter werden lassen. Dynamo dagegen musste zuletzt Wunden lecken. Der Aufstiegsaspirant gewann 2024 erst zwei Mal in der 3. Fußball-Liga. Die Partie wird live ab 14:00 Uhr im MDR Fernsehen und in der SpiO-App übertragen.

Ristic: "Sie können uns nicht großartig überraschen"

"Siege kannst Du durch nichts ersetzen", sagte HFC-Trainer Ristic. Seine Elf habe sich gegen Lübeck belohnt. Gegen Dynamo blieben viele Abläufe gleich, "Nuancen ändern sich". Nach einem Liga- und einem Testspiel "können uns die Dresdner nicht großartig überraschen". Allerdings sei es schon ein "außergewöhnlicher Gegner, wir wollen ans Limit gehen und das Spiel genießen". Respekt hat er vor der Tagesform einzelner Dynamos. Beim HFC müsse es über das Team gehen.

"Beste Mannschaft der Liga, aber auch nicht Bayer Leverkusen"

Neue Verletzte hat er nicht zu beklagen, Rechtsverteidiger Julian Eitschberger fällt gelbgesperrt aus. Wer ihn ersetzt? Da will sich Ristic nicht in die Karten schauen lassen. Eher noch kein Kandidat scheint Niklas Kreuzer zu sein. Der Vize-Kapitän hat eine Krebserkrankung überwunden und zuletzt auch hohes Fieber. Luft für 90 Minuten hat er aber noch keine, deutete Ristic an: "Bei 15 oder 20 Minuten kommt Niklas ans Limit." Kreuzer freut sich auf das Duell mit seinem Ex-Klub. Dynamo sei die "mit Abstand beste Mannschaft der Liga, aber auch nicht Bayern München oder Bayer Leverkusen. Es ist immer noch eine Liga". Hoffnung geben ihm die Bilanzen 2024: "Da haben wir zehn Punkte gesammelt und Dresden sieben."

Sport

Hallescher FC Sreto Ristic Niklas Kreuzer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kreuzer kam 2021 nach Halle, nach sechseinhalb Jahren an der Elbe. Er kennt die aufgeregte Atmosphäre bei der SGD: "Dieses Jahr soll und muss es funktionieren. Das ist schon ein ordentlicher Druck." Noch hat Dresden zwei Punkte Vorsprung auf den Dritten Ulm, aber der Vorsprung schmolz 2024. Halle dagegen hat vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Sport

Hallescher FC Niklas Kreuzer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bis zu elf Akteure könnten Dynamo in Halle fehlen: Auch Arslan krank

In Dresden sind die Reihen derzeit gelichtet. Trainer Markus Anfang kam kaum hinterher bei der Aufzählung der fehlenden bzw. angeschlagenen Akteure. Die personelle Lage ist angespannt. Ein Duo aus der Startelf gegen Essen fällt wohl aus: Verteidiger Jakob Lewald sah die fünte Gelbe, Hoffnungsträger Ahmet Arslan ist krank. Länger außer Gefecht sind Schlussmann Stefan Drljaca und Rechtsverteidiger Kyrylo Melichenko. Angeschlagen sind nach Angaben von Anfang Manuel Schäffler, Tobias Kraulich, Tom Berger, Jonas Oehmichen, Jonathan Meier, Panagiotis Vlachodimos und Tony Menzel. Im Training habe er zuletzt vier A-Jugendliche eingesetzt, um auf Elf gegen Elf zu kommen: "Die personelle Situation ist die Chance für jeden, der weniger gespielt hat, sich zu zeigen", sagte Anfang.

Dynamo Dresden Markus Anfang Pressekonferenz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Anfang: HFC ist offensiv "sehr gut aufgestellt"

Gegner Halle hält der Dresdner Übungsleiter für "im Offensiverbund sehr gut aufgestellt. Sie haben Mittelfeldspieler mit hoher Kreativität, Stürmer, die sich im Strafraum gut durchsetzen können, dazu Außenverteidiger, die viele Flanken reinschlagen". Der Trainer wünscht sich eine Vorstellung wie beim unglücklichen 2:2 gegen Essen, da habe "alles gepasst". Es sei eine "gute Reaktion" auf das 1:2 im Derby in Aue gewesen.

Halles Dominic Baumann jubelt
Halles Dominic Baumann gehört zu den besten Torjägern der 3. Liga. Bildrechte: IMAGO/Köhn

Bei Torwart Stefan Drljaca wollte Markus Anfang keine Prognose über eine Rückkehr abgeben. Der 24-Jährige komme zur Reha nach Dresden und dann müsse man abwarten. Drljaca war bis Ende vergangenen Jahres Stammtorhüter bei Dynamo und verletzte sich dann am vorderen, rechten Oberschenkel. Eine konservative Behandlung schlug nicht wie gewünscht an und er musste sich einer Operation unterziehen. Als Ersatz kam der Ex-Hallenser Daniel Mesenhöler. Stammkeeper wurde Rückkehrer Kevin Broll.

12.000 Tickets abgesetzt

Bislang sind 12.000 Tickets verkauft. Das Leuna-Chemie-Stadion könnte mit 13.000 Zuschauern ausverkauft sein. 1.400 Gästekarten gingen an Dynamo.

cke/dpa

Mehr zum HFC und Dynamo

HFC - Lübeck Bericht 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
6 min

Der Hallesche FC hat im Krisengipfel mit dem VfB Lübeck die Nerven behalten und einen enorm wichtigen Erfolg geholt. Dabei konnte man sich sogar einen verschossenen Elfmeter leisten.

So 25.02.2024 16:16Uhr 05:58 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hallescher-fc-vfb-luebeck-bericht-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Videos und Audios zur 3. Liga

Dynamo-Trainer Markus Anfang
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Mit der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken wächst auch die Kritik an Dynamo-Trainer Markus Anfang. Der zeigt Verständnis und will aktuell nicht mehr über den Aufstiegskampf sprechen.

So 07.04.2024 16:22Uhr 03:40 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-markus-anfang-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo-Angreifer Manuel Schäffler
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Manuel Schäffler war nach der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken sichtlich mitgenommen. Der Dynamo-Angreifer schoss den Anschlusstreffer, konnte sich über sein Tor aber nicht wirklich freuen.

So 07.04.2024 16:20Uhr 03:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-manuel-schaeffler-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. März 2024 | 14:00 Uhr

71 Kommentare

Seniorin_erinnert_sich vor 6 Wochen

lokalpatriotisch wäre Wernigerode und Halberstadt logisch; HFC als ex.Bezirkshauptstadt auch
HFC gewann verdient wie schon Aue gegen die ungeliebten Möchtegern-Elbestädter mit berüchtigt-randalierenden Zuschauer die eigentlich keine sportlichen Fans sind.

Camouflage vor 6 Wochen

wie kann Sachsen-Anhalter es mit solchen Dünamos halten, die zwar 3-Liga tauglich aber schäbig unsportlich (nicht nur die randalierenden Zuschauer) bundesweit sportlich in Schranken verwiesen werden

Camouflage vor 6 Wochen

DAUMEN runter fehlt mal wieder. Halle hat natürlich verdient gewonnen. HFC war in beiden Halbzeiten spielbestimmend und wurde unsportlich wie schon so oft verletzt und siegte trotzdem zu Null. GRATULATION !!! weiter so !

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga