Der Eingang eines Spaßbades
Im Bulabana finden auch Schulschwimmen und Rettungsschwimmerausbildung statt. Bildrechte: MDR/Lucas Riemer

Schwimmbad vor dem Aus Bulabana Naumburg kann Mitarbeiter einen Monat länger bezahlen

28. Februar 2023, 08:47 Uhr

Das Sport- und Freizeitbad Bulabana in Naumburg muss wahrscheinlich schließen. Für die 51 Mitarbeiter bedeutet das die Kündigung. Zunächst hieß es, die Beschäftigten müssten Ende Februar gehen. Nun sollen die Kündigungen erst Ende März ausgesprochen werden. Stadt, Vereine und Bürger hoffen weiterhin darauf, dass eine Lösung gefunden wird, um das Bad weiter betreiben zu können.

Die Mitarbeiter des Burgenland-Bads Naumburg, kurz Bulabana, werden erst zum Ende März gekündigt. Die Stadt Naumburg teilte mit, dass sie das Gehalt vieler Beschäftigter des Spaßbades einen Monat länger übernehmen werde, also einschließlich bis Ende April.

Oberbürgermeister Armin Müller (CDU) sagte: "Die Übernahme der Personalkosten zeigt unsere absolute Bereitschaft, alles Mögliche zu tun, um die Chance auf einen Weiterbetrieb über den 31. März 2023 hinaus zu erhalten."

Oberbürgermeister prüft Möglichkeiten

Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT aber auch, es sehe derzeit so aus, dass das Bad zum 31. März geschlossen werden müsse, wenn die Stadt keine Finanzierungsmöglichkeiten findet, um die monatlichen Betriebskosten des Bades zu bezahlen. Der Oberbürgermeister hatte sich am Montag mit der Interessengemeinschaft Bulabana getroffen.

Müller sagte, im März würden "weitere wichtige Termine mit unterschiedlichen Akteuren vereinbart, um mögliche Finanzierungsoptionen zu konkretisieren und Vorschläge für einen eventuellen Weiterbetrieb zu prüfen." Dabei diskutiere man verschiedene Optionen – vom kommunalen Erhalt des Bades über eine mögliche Privatisierung bis hin zur Entwicklung eines Betreibermodells.

Kündigungen waren für Ende Februar angesetzt

Mitte Februar war auf einer Personalversammlung verkündet worden, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bulabana Ende Februar die Kündigung erhalten würden.

Im Bad sind nach Informationen des Geschäftsführers der Kurbetriebsgesellschaft Naumburg/Bad Kösen, Detlef Apel, 51 Personen beschäftigt, darunter viele Teilzeitkräfte. In der Summe gebe es 41 Vollzeitstellen.

Auch für Schwimmvereine und die Wasserwacht ist der Erhalt des Bades wichtig, weil es keine Ausweichmöglichkeiten in der Nähe gibt. Im Bulabana finden etwa Schwimmunterricht und Rettungsschwimmertraining statt.

Sanierungsrückstau von 15 Millionen Euro

In Naumburg demonstrieren Bürger gegen die Schlieߟung des Spaߟbad Bulabana.
Im Januar protestierten die Naumburger gegen die Schließung ihres Bades. Bildrechte: IMAGO / Steffen Schellhorn

Das einzige Schwimmbad in Naumburg hat einen Sanierungsrückstau von ca. 15 Millionen Euro, wie Naumburgs Oberbürgermeister Armin Müller (CDU) erklärte. Lange war man von 7,5 Millionen Euro ausgegangen, doch die Zahl stamme aus dem Jahr 2019. Dazu gäbe es noch einen dringlicheren Kostenfaktor: "Oberste Dringlichkeit hat das Thema Betriebskosten. Diese müssen wir finanzieren, damit wir das Bad über den 31. März offen halten können", so Armin Müller. Es gehe um 1,5 Millionen Euro, die von Stadt und Kurbetriebsgesellschaft übernommen werden müssten. Doch auch dort ist das Geld sehr knapp.

Mitte Februar hatte es im Wirtschaftsministerium in Magdeburg zum Sport- und Freizeitbad Bulabana eine Krisensitzung gegeben. Laut Naumburgs Oberbürgermeister soll eine Machbarkeitsstudie für einen möglichen Weiterbetrieb in Auftrag gegeben werden. Der Chef der Betreibergesellschaft, Detlef Apel, sagte, man erkenne zwar den Willen zu helfen, habe aber rechtliche Rahmenbedingungen, die diese Hilfe nicht sofort ermöglichten. Er sagte, das Bulabana müsse schließen.

MDR (Attila Dabrowski, Luise Kotulla, Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 28. Februar 2023 | 10:00 Uhr

14 Kommentare

ElBuffo am 18.02.2023

In Naumburg wird das Geld erstmal nur für das Naumburger Volk reichen müssen. Soweit ich weiß, hat man dort keinen direkten Zugriff auf den Bundesetat. Kann man sich lebhaft vorstellen, was los wäre, wenn die Kommunen einfach so dort reingreifen könnten.

Burgfalke am 18.02.2023

Alles hier in Naumburg hausgemachte Probleme! Dies immer dort, wenn eine Partei über Jahrzehnte die Politik bestimmt u. "über allen Dingen" zu stehen glaubt!

Trotz der vielen eingemeindeten Orte fehlt das Geld, das die durch Mißwirtschaft zusätzlich "verbrannt" wurde.

hilflos am 18.02.2023

Elbuffo, das ist ein guter Hinweis. Auf dem Markt in Naumburg gibt es eineb Springbrunnen.... Oder die Saale... Ok vielleicht sind die Ausgaben für deutsche Volk viel zu hoch und es stimmt schon man kann hier das grüne Wirtschaftswunder genießen

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus zwei Bildern: Links ist eine Frau zu sehen, die zusammengekauert in der Ecke liegt. Das Symbolbild steht für Gewalt gegen Frauen. Rechts sieht man ein Bild von Anne Frank und ihrer Familie. 2 min
Bildrechte: MDR
2 min 12.06.2024 | 18:51 Uhr

Eine rote Bank als Zeichen gegen Gewalt, Anne-Frank-Tag gegen Fremdenfeindlichkeit, undichte Giftgrube: Die drei wichtigsten Themen vom 12. Juni aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Marie Brand.

MDR S-ANHALT Mi 12.06.2024 18:00Uhr 01:57 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-zwoelfter-juni-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video