Zahlreiche Menschen nehmen an der Demonstration eines Bündnisses «Wir sind die Brandmauer» für Demokratie und gegen Rechtsextremismus teil und halten ihre Hände zusammen. Mit der Demonstration wollen die Teilnehmer ein Zeichen des Widerstands gegen rechtsextreme Umtriebe setzen.
Das Netzwerk "Hand in Hand" hat am Samstag zum Protest gegen Rechtsextremismus in Halle eine Menschenkette gebildet. Zuvor gab es eine ähnliche Protestaktion in Berlin. Bildrechte: picture alliance/dpa | Christophe Gateau

Protest Gegen Rechtsextremismus: 1.300 Menschen bilden Menschenkette auf dem Marktplatz in Halle

03. Februar 2024, 19:26 Uhr

In Halle haben sich am Samstag hunderte Menschen an den Händen gehalten und so gegen Rechtsextremimus demonstriert. Hand in Hand demonstrieren die Hallenser zum zweiten Mal gegen Rechts, seit Correctiv seine Recherche zum Geheimtreffen veröffentlicht hat.

In Halle haben am Samstag 1.300 Menschen eine Menschenkette gebildet. Sie haben sich nach Angaben der Polizei auf dem Marktplatz in Halle versammelt, um gegen Rechtsextremismus zu protestieren.

Meterlange Menschenkette auf dem Marktplatz

Unter dem Motto "Hand in Hand gegen rechts" demonstrierten die 1.300 Menschen auch für eine bessere Bildungs- und Integrationspolitik, wie die Polizei in Halle mitteilte. Die Versammlung sei demnach friedlich und störungsfrei verlaufen.

Zu der Protestaktion aufgerufen hat das Netzwerk "Hand in Hand", das als Protest schon in mehreren Städten eine lange Menschenkette gebildet hat, darunter auch in Berlin und Dresden. Zehntausende waren den Aufrufen laut Polizei gefolgt.

Es ist die zweite Demonstration gegen Rechtsextremismus in Halle. Nach der Veröffentlichung der Recherche von Correctiv haben sich Ende Januar über 16.000 Menschen in der Saalestadt versammelt.

dpa, MDR (Cynthia Seidel)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | MDR SACHSEN-ANHALT | 03. Februar 2024 | 18:00 Uhr

16 Kommentare

Fakt vor 15 Wochen

@Ralf G:

Da jeder weiß, dass bei den derzeitigen Demonstrationen mit "Rechts" eigentlich "Rechtsextrem" gemeint ist, wirkt Ihre Wortklauberei ziemlich hilflos. Das zu verstehen ist doch nicht so schwierig, oder?

Ralf G vor 15 Wochen

Fakt - Sie können doch lesen. Dann versuchen Sie's nochmal.
"Hand in Hand gegen RECHTS".
Wenn man Rechtsextrem gemeint hätte, dann wäre es sinnvoll das auch zu sagen.
Wenn ich linksextrem meine, dann sage ich nicht links.
Ist doch nicht so schwierig, oder?

Fakt vor 15 Wochen

@Ralf G:

Wie kommen Sie nun auf den Blödsinn?
Die CDU ist immer noch Mitte-Rechts, aber eben nicht rechtsextrem! Wenn's nach Ihnen ginge, wären auch Kirchen, Unternehmerverbände, Sportvereine, Theater, Sozialverbände etc.pp. "halblinks", denn die alle haben bei verschiedenen Demos für Demokratie und gegen Rechtsextremismus und damit gegen die afd aufgerufen. Sie merken's selber, oder?

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Diskuswerferin holt Schwung. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Mannschaft des HFC jubelt mit dem Pokal. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kultur

Ein Mann in blauem Kostüm und eine Frau in schwarzer Robe stehen singend auf einer Bühne, umgeben von Tänzern in schwarzen Stiefeln und mit weißen Perücken.
Der polnische Countertenor Rafał Tomkiewicz als Amadigi und Franziska Krötenheerdt als Zauberin Melissa in der Aufführung der Händel-Oper "Amadigi di Gaula" zur Eröffnung der Händel-Festspiele 2024 in Halle. Bildrechte: Bühnen Halle / Foto: Anna Kolata

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Kultur

Zwei Frauen sitzen auf einem Podium in einer Kirche mit einem schwarzen Klavierflügel im Hintergrund. Ein Mann in Anzug spricht an einem Rednerpult. Im Vordergrund sind Menschen aus dem Publikum von hinten zu sehen.
Zeitzeugin Henriette Kretz im Musikforum Katharinenkirche mit Oberbürgermeister Bastian Sieler zur Veranstaltungsreihe "Denken ohne Geländer" Bildrechte: Aud Merkel

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer
Reinigungsaktion 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Glasmanufaktur 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK