Trotz kühler Temperaturen Landesgartenschau: 5.000 Besucher am ersten Wochenende

22. April 2024, 08:46 Uhr

Sachsen-Anhalts fünfte Landesgartenschau ist am Freitagvormittag in Bad Dürrenberg eröffnet worden. Trotz kühler Temperaturen kamen am ersten Wochenende bereits 5.000 Besucher. Bis Oktober sollen Hunderttausende Menschen in die Solestadt im Saalekreis kommen.

Die ersten Besucher der Landesgartenschau Bad Dürrenberg haben dem kühlen Wetter getrotzt. Der Geschäftsführer der Landesgartenschau, Michael Steinland, sagte MDR SACHSEN-ANHALT am Sonntag, bis zum Nachmittag seien 5.000 Besucherinnen und Besucher gezählt worden. "Wir sind überwältigt von dem Zuspruch", erklärte Steinland. Viele Posts, Storys und Reels seien von den Gästen auf Facebook und Instagram geteilt worden.

Pflanzen werden wegen Kälte abgedeckt

Man sei überrascht, dass trotz des wechselhaften, teils regnerischen Wetters so viele Menschen gekommen sind. In den nächsten Tagen soll es sogar noch kälter werden, es werde Nachtfrost erwartet. Steinland zufolge werden empfindliche Pflanzen abgedeckt, um sie vor der Kälte zu schützen.

Besucher*innen gehen mit Regenschirmen über die Landesgartenschau Bad Dürrenberg 2024.
Die Farbenpracht überdeckte den teils grauen Himmel am Wochenende. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

So hätten das Schauflößen und die Schausiederei besonders Kinder angezogen, die über das traditionelle Handwerk gestaunt hätten. Viele Kinder hätten auf den Spielplätzen getobt, zahlreiche Gäste Konzerten zugehört und das 15 Hektar große Gelände erkundet. 

Ich freue mich, den schönen Kurpark endlich wieder zu sehen und diese Aussichtsplattform wird bestimmt mein Lieblingsplatz.

Anwohnerin des Kurparks in Bad Dürrenberg

Eine Anwohnerin sagte: "Ich freue mich, den schönen Kurpark endlich wieder zu sehen und diese Aussichtsplattform wird bestimmt mein Lieblingsplatz." Mit der Eröffnung ist für die Menschen in Bad Dürrenberg der für die Schau neu gestaltete Kurpark nun wieder zugänglich. Während der Baumaßnahmen war die etwa fünfzehn Hektar große Fläche in den vergangenen Jahren gesperrt.

Laga mit Tulpenpracht seit Freitag eröffnet

Die fünfte Landesgartenschau Sachsen-Anhalts in Bad Dürrenberg war am Freitag gestartet. 178 Tage lang, bis zum 13. Oktober, lädt sie unter dem Motto "Salzkristall & Blütenzauber" in den historischen Kurpark der Stadt. Auch das Gradierwerk spielt nach Angaben der Veranstalter eine Rolle. Geplant sind demnach unter anderem Ausstellungen und eine Schausiederei.

Die Stadt werde dauerhaft von der Schau profitieren, sagte bei der Eröffnung Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), der auch Schirmherr der Landesgartenschau ist. Neben ihm waren auch Landwirtschaftsminister Sven Schulze (CDU), der Landrat des Saalekreises, Hartmut Handschak (parteilos), und Bad Dürrenbergs Bürgermeister Christoph Schulze (CDU) zur Eröffnung der Schau in den neugestalteten Kurpark gekommen. 

Bewusste Entscheidung für Bad Dürrenberg

Der Kurpark und seine Umgebung sei ein besonderer Ort, der strategisch gut liegt und von guten Böden umgeben ist, sagte Haseloff zur Eröffnung und bekräftigte in seiner Rede die bewusste Entscheidung, die fünf Landesgartenschau 2017 nach Bad Dürrenberg zu vergeben. "Hier gibt es Ressourcen, die wir erschlossen halten und entwickeln müssen." Gerade Orte in strukturschwachen Regionen müssen die Chance bekommen.

Landesgartenschauen seine dabei eine Chance, Orte qualitativ aufzuwerten. Dies sei hier in Bad Dürrenberg gelungen. Bürgermeister Schulze dankte unter anderem Landkreis und Land für deren Unterstützung in den vergangenen Jahren. Er sieh in der Laga vor allem ein Zeichen der Hoffnung und einen Ort, an dem die Welt noch in Ordnung sei. "Wir freuen uns auf 178 Tage Salzkristall und Blütenzauber", sagte er. 

Ministerpräsident Reiner Haseloff, Bürgermeister Christoph Schulze und Wirtschaftsminister Sven Schulze pflanzen Blumen zur Eröffnung der Landesgartenschau 2024
Ministerpräsident Reiner Haseloff, Bürgermeister Christoph Schulze und Wirtschaftsminister Sven Schulze pflanzen Blumen zur Eröffnung der Landesgartenschau 2024 Bildrechte: Landesgartenschau Bad Dürrenberg 2023 GmbH

Besonders im Vordergrund sollen auf dem Schaugelände die Farben Weiß und Blau stehen – als Symbol für Salz und Sole. In vielen verschiedenen Farben blühten zur Eröffnung unter anderem zahlreiche Tulpen.

Zwei Damen in historischen Gewändern wandeln mit Schirmen über die Landesgartenschau Bad Dürrenberg 2024.
Schlechtes Wetter, aber gute Laune: In Bad Dürrenberg ist am Freitag die Landesgartenschau eröffnet worden. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Bereits 4.500 Dauerkarten für Laga verkauft

Hunderttausende Besucher werden innerhalb eines halben Jahres in der Solestadt im Saalekreis erwartet. Nach Angaben von Bürgermeister Schulze sind vorab mehr als 4.500 Dauerkarten verkauft worden – und damit deutlich mehr als kalkuliert.

Wie die Organisatoren vorab mitteilten, stehen direkt vor dem Eingang 300 Auto-Parkplätze zur Verfügung. Sollten diese voll sein, gebe es in Bad Dürrenberg nochmals 500 weitere Parkplätze. Das Tagesticket fürs Parken kostet den Angaben nach 5 Euro. Ein Parkleitsystem sei bereits eingerichtet. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Laga anreisen will, kann von Halle aus die Straßenbahnlinie 5 nehmen. Sie braucht laut Fahrplan etwas mehr als eine Stunde.

Rund 1.000 Veranstaltungen geplant

Das zeitige Frühjahr habe allerdings die Narzissen schon sehr früh zum Blühen gebracht. Verlassen könne man sich hingegen auf die Tulpen. In Bad Dürrenberg seien sogar mehr als 150.000 Tulpenzwiebeln extra in einem Kühlhaus aufbewahrt und erst vor Kurzem ausgesetzt worden.

Letzte Arbeiten auf dem Gelände der Landesgartenschau in Bad Dürrenberg
Auf dem Gelände in Bad Dürrenberg wurde bis kurz vor Eröffnungstermin noch fleißig gewerkelt. Bildrechte: picture alliance/dpa/Hendrik Schmidt

Nach Angaben der Veranstalter wurden auf dem Gelände der Landesgartenschau allein mehr als zwei Millionen Frühlingsblüher gesetzt. Darüber hinaus sind unter anderem Kübelpflanzen aus Italien zu sehen. Für Probleme sorgte vor der Eröffnung das bereits sehr milde Frühjahr: Über eine Million Narzissen sind vorzeitig verblüht, so die Veranstalter. Allerdings wurden kurzfristig noch einmal 120.000 frische Tulpenzwiebeln nachgepflanzt.

Während der fünften Landesgartenschau sind rund 1.000 Veranstaltungen geplant. Unter anderem soll das Landespolizeiorchester auf der Schaubühne zu Gast sein und auch die Region will sich mit Tanz- und Gesangs-Gruppen präsentieren.

Zudem sind Themenwochen geplant. Im Zentrum der Veranstaltungs-Fläche steht das 636 Meter lange und 12 Meter hohe noch funktionierende Gradierwerk. Ganz in der Nähe des Werks können Besucherinnen und Besucher zum Beispiel auch eine Schau-Siederei erkunden.

Bad Dürrenbergs Bürgermeister Christoph Schulze betonte, dass die Laga neben Blumen auch Industriekultur etwa mit dem Kohlebahn-Tunnel und Menschheitsgeschichte mit der Schamanin von Bad Dürrenberg biete. Die Veranstaltung sei ein schönes Schaufenster für Sachsen-Anhalt.

Laga in Bad Dürrenberg mehrfach verschoben

Ursprünglich sollte die Landesgartenschau bereits 2022 in Bad Dürrenberg stattfinden. Die Corona-Pandemie verzögerte Baumaßnahmen, lange Lieferzeiten und finanzielle Probleme führten jedoch zu mehrmaliger Verschiebung.

Zwei Damen in historischen Gewändern wandeln mit Schirmen über die Landesgartenschau Bad Dürrenberg 2024.
Besonders die aktuell blühende Tulpenpracht ist für die Besucherinnen und Besucher eine Augenweide. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Für einen Erwachsenen kostet eine Eintrittskarte 19 Euro (ermäßigt 17 Euro), junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren zahlen 10 Euro. Für Kinder bis 15 Jahren wird kein Eintritt verlangt. Wer häufiger zur Landesgartenschau nach Bad Dürrenberg kommen will, kann eine Dauerkarte kaufen.

Wirtschaftsminister Sven Schulze von der CDU sagte im Vorfeld der Eröffnung, die Vorbereitung für die Landesgartenschau habe knapp 40 Millionen Euro gekostet. Für die Durchführung kommen nochmal 13 Millionen drauf. Mit Hilfe von Fördermitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Bundes konnten sowohl die Investitionen in die baulichen Anlagen und Freiflächen im Kurpark als auch die flankierenden Maßnahmen in der Stadt finanziell umgesetzt werden. 

Wo in Sachsen-Anhalt schon überall die Landesgartenschau war

Die sechste Landesgartenschau soll 2027 in Lutherstadt Wittenberg stattfinden. In den vergangenen Jahren fanden die Schauen in Sachsen-Anhalt in Zeitz (Burgenlandkreis, 2004), Wernigerode (Landkreis Harz, 2006), Aschersleben (Salzlandkreis, 2010) und Burg (Landkreis Jerichower Land, 2018) statt.

Mehr zur Landesgartenschau in Bad Dürrenberg

Tulpenfeld in Schwaneberg bei Magdeburg 45 min
Bildrechte: MDR/Jim Günther

dpa, MDR (Theo M. Lies, Marc Weyrich, Felix Fahnert, André Plaul), dpa | Erstmals veröffentlicht am 16.04.2024

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 21. April 2024 | 17:00 Uhr

4 Kommentare

Helmi vor 4 Wochen

4 Jahre gesperrter Kurpark, 4 Jahre kein Brunnenfest, fast 5 Jahre gesperrter Saaleradweg, die Umleitung führt misserabel ausgeschildert über stark befahrene Strassen. Und jetzt auch noch das Meller Tor gesperrt. Die Dürrenberger mußten und müssen viel aushalten in den letzten Jahren. Dafür erhalten die Einwohner der Stadt Leuna einmal freien Eintritt zur Gartenschau. Die Parkplätze für Busse wurden auch vergessen. Parkplätze für Pkw wurden reichlich geschaffen.

Dermbacher vor 5 Wochen

Ich habe das dumme Gefühl, dass die Landesgartenschau ein finanzieller Reinfall wird, denn allzu sehr war die Stadt bedacht mit den Fördergeldern z.B das Gradierwerk zu sanieren, aber in den sonstigen Städtebau Schloss kaum Geld!

Dermbacher vor 5 Wochen

Nachteilig ist, dass die Eintrittskarte keine tatsächliche Tageskarte ist, denn beim verlassen des Geländes verliert sie ihre Gültigkeit, deshalb wird die Region auch wenig von Tages Touristen profitieren!

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Forscher im Labor 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt