Drei Feuerwehrleute beim Videodreh.
Drei Jungs aus Neustadt in Sachsen arbeiten ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr - und sorgen bei TikTok für Furore. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob

Memes und Ehrenamt Feuerwehr aus Neustadt startet bei TikTok durch

02. Dezember 2023, 11:30 Uhr

Zwar steigt die Zahl der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Sachsen wieder kontinuierlich - trotzdem bleibt es eine wichtige Aufgabe, weiter Nachwuchs zu gewinnen. Drei junge Feuerwehrleute aus Neustadt haben sich dafür etwas ganz Besonderes überlegt und angefangen, lustige Clips ins Internet zu stellen. Mit Erfolg!

Es ist ein regnerischer Tag in Neustadt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Es nieselt und ist schon am Nachmittag dunkel, aber die Wache der Freiwilligen Feuerwehr - das Gerätehaus, wie es offiziell heißt - ist hell erleuchtet. Drei Jugendliche stehen zwischen den Einsatzfahrzeugen. Zwei in Feuerwehrmontur - und einer im Weihnachtsmannkostüm.

Hunderte Videos gedreht

Robert, Timo und Louis heißen die drei, die mittlerweile weit über die Grenzen von Neustadt hinaus bekannt sind. Zu verdanken haben sie das der Internet-Plattform TikTok und ihren kreativen Videos, die sie dort veröffentlichen. Mehr als 300 davon sind in den vergangenen zwei Jahren entstanden, erzählt Robert. "Eigentlich haben wir nur Feuerwehrvideos gefunden, hatten selbst zwei, drei Ideen - aber irgendwie ist es immer mehr geworden."

Ein Handydisplay mit einem Video
Die Videos von Robert, Timo und Louis haben mittlerweile zehntausende Abrufe. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob

Zehntausende Aufrufe haben die Videos mittlerweile, 1,3 Millionen das erfolgreichste. Der Trubel ist den dreien noch etwas unheimlich. Vergangenes Jahr auf der Feuerwehrmesse hätten Fans mit ihnen Fotos machen wollen. "Das war uns auch neu", sagt Robert. "Eigentlich sind wird doch nur drei Jungs vom Dorf, die zeigen wollen, wie cool die Feuerwehr ist."

Neuer Clip zum ersten Advent

Heute soll ein weiteres Video dazukommen. Das Thema ist der erste Advent und die Feuerwehr, die dem Weihnachtsmann beim Baumfällen hilft. Die drei beraten über die richtigen Gesten, Kameraeinstellungen, Abläufe. Dann geht's los. In fünf Minuten ist der Clip abgedreht. Sie sind ein eingespieltes Team. Nur einmal bleibt die Kettensäge im Sack vom Weihnachtsmann stecken. Auch die Feuerwehr hat manchmal Probleme mit schwerem Gerät.

Mitglieder für Freiwillige Feuerwehr gewinnen

Ihre Videos mit Meme-Potential und Fotos mit Fans alsr Internetauftritt verfolgen einen Zweck. Die Zahl der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Sachsen steigt zwar, wie aus der Statistik des sächsischen Bevölkerungsschutzes hervorgeht. Doch ein Selbstläufer sei das nicht, wissen Robert, Timo und Louis. Ehrenamtliches Engagement und eine funktionierende Freiwillige Feuerwehr seien gerade für kleinere Orte enorm wichtig. Daran arbeiten die Neustädter.

"Hier in der Gegend wurden auch vor Kurzem wieder Feuerwehren geschlossen. Das ist nicht schön", erzählt Louis. Die Nachwuchsförderung und Werbung für das Engagement sei ihnen sehr wichtig. Kleine Erfolge gab es bereits. "Es schreiben immer mal Leute, die sagen, dass sie sich wegen uns bei der Feuerwehr gemeldet haben. Das freut uns natürlich sehr", sagt Louis.

Drei Jungs vor einem Feuerwehrauto.
Das ehrenamtliche Engagement ist den dreien sehr wichtig. Mit ihren Videos wollen sie darauf aufmerksam machen. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob

Werbung fürs Ehrenamt

Auch andere Vereine und Institutionen sind mittlerweile auf die drei aufmerksam geworden, sagt Robert. "Wir haben mit der Polizei Sebnitz und verschiedenen Vereinen eine kleine Kampagne umgesetzt, um Kinder und Jugendliche in die Vereine der Region zu bekommen." Sowas klappe besser auf TikTok, als wenn man Plakate aufhängt, meinen sie. Und der Erfolg scheint ihnen Recht zu geben.

0 Kommentare

Mehr aus Dippoldiswalde und Sebnitz

zwei Personen sitzen auf dem Sachsensofa mit Video
Der Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth und die Grünen-Chefin Ricarda Lang auf der Diskussionsveranstaltung zu Migration und Integration in Glashütte. Bildrechte: Bistum Dresden-Meißen, Katholische Akademie, Lisa-Marie Eberharter/Uwe Soeder

Mehr aus Sachsen