Urnengang im Nordhäuser Norden
Stimmabgabe in einem Wahllokal im Nordhäuser Norden: Am 24. September geht es in die Stichwahl. Bildrechte: MDR/Armin Kung

Oberbürgermeisterwahl Stichwahl in Nordhausen erforderlich - AfD-Kandidat vor Amtsinhaber

10. September 2023, 23:44 Uhr

Über den neuen Oberbürgermeister in Nordhausen wird in einer Stichwahl am 24. September entschieden. Es treten an: der Sieger der ersten Runde, Jörg Prophet (AfD), und der Zweite, Amtsinhaber Kai Buchmann.

Aktuelle Nachrichten finden Sie jederzeit auf mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Nordhausen hat keiner der sechs Kandidaten die erforderliche 50-Prozent-Marke geschafft. Erster wurde am Sonntag der Kandidat der AfD, Jörg Prophet, mit 42,1 Prozent, gefolgt vom parteilosen Amtsinhaber Kai Buchmann mit 23,7 Prozent. Beide treffen daher am 24. September in der Stichwahl aufeinander.

Jörg Prophet (AfD) beim Gang an die Wahlurne zur Oberbürgermeisterwahl in Nordhausen.
Jörg Prophet beim Wählen am Vormittag in Nordhausen. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Für die SPD-Kandidatin und amtierende Nordhäuser Bürgermeisterin Alexandra Rieger stimmten 18,6 Prozent. Der parteilose CDU-Bewerber Andreas Trump erreichte 11,2 Prozent. Die Bewerber von Grünen und FDP, Carsten Meyer und Stefan Marx erreichten 1,4 bzw. 3,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag mit 56,4 Prozent deutlich höher als vor sechs Jahren. Von 32.925 Wahlberechtigten gingen 18.558 zur Wahl.

Jörg Prophet holte aus dem Stand fast doppelt so viele Stimmen wie Kai Buchmann. Offen ist, ob CDU und SPD für die Stichwahl eine Empfehlung für ihn abgeben. Die politischen Lager in Nordhausen gelten als zerstritten.

Nordhausen wählte außer der Reihe

Die Nordhäuser haben diesmal außer der Reihe gewählt, weil der vorherige CDU-Oberbürgermeister, Klaus Zeh, sein Amt aus gesundheitlichen Gründen 2017 aufgegeben hatte. Bei der daraufhin notwendigen Wahl kam Buchmann ins Amt. Auch damals war eine Stichwahl nötig. Buchmann, der in der ersten Runde Zweiter geworden war, gewann die Stichwahl mit 66,2 Prozent der Stimmen.

Bilder Das war der Wahlsonntag in Nordhausen

Die ehrenamtlichen Wahlhelfer in der Kreismusikschule Nordhausen haben genaue Vorgaben, wie Stimmen gültig oder ungültig gewertet werden müssen. Durchgestrichene Namen etwa, gelten als ungültig.
Urnengang in der Kreismusikschule Nordhausen. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Die ehrenamtlichen Wahlhelfer in der Kreismusikschule Nordhausen haben genaue Vorgaben, wie Stimmen gültig oder ungültig gewertet werden müssen. Durchgestrichene Namen etwa, gelten als ungültig.
Urnengang in der Kreismusikschule Nordhausen. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Urnengang im Nordhäuser Norden
Die ehrenamtlichen Wahlhelfer in der Kreismusikschule Nordhausen haben genaue Vorgaben, wie Stimmen gültig oder ungültig gewertet werden müssen. Durchgestrichene Namen etwa gelten als ungültig. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Urnengang in der Kreismusikschule Nordhausen
Im Wahllokal Jugendsozialwerk zeichnete sich eine geringe Wahlbeteiligung ab. Dies kann jedoch von Wahllokal zu Wahllokal stark schwanken. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Jörg Prophet (AfD) mit seiner Frau beim Gang an die Wahlurne zur Oberbürgermeisterwahl in Nordhausen.
Jörg Prophet (AfD) mit seiner Frau beim Gang an die Wahlurne. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel
Im Wahllokal Jugendsozialwerk zeichnet sich eine geringe Wahlbeteiligung ab. Dies kann jedoch von Wahllokal zu Wahllokal stark schwanken.
Wahl im Jugendsozialwerk Nordhausen. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Urnengang im Nordhäuser Norden
Urnengang im Nordhäuser Norden. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Auch im Boxsportzentrum im Nordhäuser Norden gibt es ein Wahllokal.
Auch im Boxsportzentrum im Nordhäuser Norden gab es ein Wahllokal. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Wahl im Jugendsozialwerk Nordhausen
Im Horst-Stief-Boxsportzentrum berichteten Wahlhelfer von einem großen Wahlinteresse. Bildrechte: MDR/Armin Kung
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. September 2023 | 19:00 Uhr

Überschattet worden war die Wahl von einer Auseinandersetzung zwischen Buchmann und dem Nordhäuser Landrat Matthias Jendricke. Der SPD-Politiker hatte Buchmann im März supendiert. Anfang August setzte das Verwaltungsgericht Meiningen die Suspendierung aus, so dass Buchmann ins Rathaus zurückkehren konnte.

Bisher noch keine Wahlempfehlung

Bisher ist offen, ob die unterlegenen Kandidaten zur Stichwahl eine Wahlempfehlung aussprechen. CDU und SPD hatten zuvor einen Wahlkampf gegen Amtsinhaber Buchmann (parteilos) gemacht.

Mehr zur Oberbürgermeister-Wahl in Nordhausen

Fünf Männer und eine Frau haben sich für ein Foto aufgestellt. mit Video
Kai Buchmann (parteilos / von links), Stefan Marx (FDP), Andreas Trump (parteilos, für CDU), Jörg Prophet (AfD), Alexandra Rieger (SPD), Carsten Meyer (Grüne): Die Wähler in Nordhausen können sich bei der anstehenden Oberbürgermeisterwahl zwischen fünf Kandidaten und einer Kandidatin entscheiden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (jhi/dpa/uka)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. September 2023 | 19:00 Uhr

309 Kommentare

knarf vor 23 Wochen

Goldloeckchen:Schauen Sie sich Ihre gesammelten
Werke an dann werden Sie erkennen müssen warum so eine Meinung die AfD betreffend daraus entsteht.Dann brauchen Sie auch nicht mit einer
Anzeige drohen!

Frank L. vor 23 Wochen

Mit Demokratie hat deren Politikverständnis ohnehin nichts mehr zu tun. Da gehts nur darum die Meinungshoheit zu behalten ,koste es was es wolle. Zum Glück ändert sich das langsam.

Fakt vor 23 Wochen

@jochen1:

Sie übersehen, dass die Mehrheit immer noch demokratische Parteien wählt und nicht eine größtenteils rechtsextreme Truppe, die außer Hass und Hetze nichts auf die Reihe kriegt.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen