Einen tödlichen Unfall hat es am Sonnabend bei Ilmenau gegeben.
Einen tödlichen Unfall hat es am Sonnabend auf der B88 bei Ilmenau gegeben. Bildrechte: Martin Wichmann

Bei Ilmenau Ein Toter bei Unfall auf B88 - Frau schwebt in Lebensgefahr

20. April 2024, 12:11 Uhr

Bei einem Unfall nahe Ilmenau in Südthüringen ist ein Mann ums Leben gekommen, zwei weitere Menschen wurden verletzt. Eine 22-Jährige erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Der Unfallort glich einem Trümmerfeld.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell-App.

Bei einem Unfall auf der B88 nahe Ilmenau in Südthüringen ist am Samstagvormittag ein 65-Jähriger ums Leben gekommen. Wie eine Polizeisprecherin MDR THÜRINGEN sagte, wurden zwei weitere Personen verletzt. Eine 22 Jahre alte Autofahrerin habe dabei lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, sie wurde mit einem Hubschrauber in einer Erfurter Klinik geflogen.

Auto gerät beim Überholen ins Schleudern

Der Polizei zufolge waren an dem Unfall zwischen den Ilmenauer Ortsteilen Wümbach und Bücheloh mehrere Fahrzeuge beteiligt.

Der 65-Jährige sei nach einem Überholvorgang bei Graupelschauer und Temperaturen knapp über null Grad mit seinem Wagen ins Schleudern geraten. Dann sei das Auto in den Gegenverkehr gekommen und frontal mit dem entgegenkommenden Auto der 22-Jährigen zusammengestoßen.

Der Mann wurde eingeklemmt und starb, wie es hieß. Ein weiterer Fahrer, der mit seinem Pick-up hinter dem Wagen der Frau unterwegs gewesen war, habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und sei aufgefahren. Auch der 45-Jährige wurde demnach schwer verletzt.

Die drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten geborgen werden. Die B88 war über Stunden gesperrt, ist mittlerweile aber wieder frei.

Weiter Glätte und Schneematsch auf Thüringer Straßen möglich

Für die Nacht zu Sonntag und bis zum Sonntagvormittag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Thüringen weiter mit Glätte durch Schneematsch teils bis in tiefe Lagen. Im Thüringer Wald werden demnach etwa zehn und in den Hochlagen um 15 Zentimeter Neuschnee erwartet. In den Hochlagen könne es in der Nacht Frost geben.

Zuletzt weitere tödliche Unfälle in Thüringen

In den vergangenen Tagen hatten sich weitere tödliche Unfälle in Thüringen ereignet. Am Freitagmorgen starb im Wartburgkreis ein 60 Jahre alter Autofahrer beim Zusammenprall seines Fahrzeugs mit einem anderen Auto. Ebenfalls am Freitag kam ein 83-jähriger Autofahrer in Bad Langensalza (Unstrut-Hainich-Kreis) ums Leben. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann von der Fahrbahn abgekommen und auf einem Grundstück zum Stehen gekommen. Ersthelfer betreuten den 83-Jährigen vor Ort. Er starb aber später im Krankenhaus. Zur Unfallursache ermittelt die Polizei. Ein medizinischer Notfall kann demnach nicht ausgeschlossen werden.

Am vergangenen Montag verunglückte zudem ein 18-Jähriger bei einem Unfall im Kreis Hildburghausen tödlich. Bei einem plötzlich einsetzenden Eisregen am Mittwoch kam es auf der A4 nahe Erfurt zu Unfällen, bei denen mindestens sechs Menschen verletzt wurden und in Krankenhäuser gebracht werden mussten.

MDR (kb/rom)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 20. April 2024 | 11:00 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer