Bewohner von Bachmut fällen 2022 Bäume um im Winter zu heizen.
Die Ukraine ist infolge sinkender Temperaturen nicht mehr in der Lage, genug Energie für den steigenden Bedarf der Menschen im Land zu produzieren. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Ukraine-News Bevorstehender Winter: Energie in der Ukraine wird knapp

23. November 2023, 15:38 Uhr

Diese Ukraine-News vom Donnerstag, 23. November 2023, sind beendet.

Die Ukraine-News vom 23. November 2023

15:38 Uhr | Drei Tote bei russischem Angriff im Süden der Ukraine

Bei einem russischen Angriff auf eine Ortschaft in der südukrainischen Region Cherson sind nach Angaben Kiews am Donnerstag mindestens drei Menschen getötet worden. Die russische Armee habe bei dem Beschuss von Tschornobajiwka Streumunition eingesetzt, schrieb der Stabschef des ukrainischen Präsidialamtes, Andrij Jermak, im Onlinedienst Telegram. Nach Angaben von Innenminister Ihor Klymenko wurden bei dem Angriff auch fünf Menschen verletzt. "Mehr als 60 Wohngebäude und Bauernhöfe wurden beschädigt", erklärte Jermak auf Telegram.

Nachrichten

Der frühere NATO-General und Generalleutnant a.D. Erhard Bühler 58 min
Bildrechte: MDR / Erhard Bühler

Im Osten der Ukraine meldete der Gouverneur der Region Donezk, Ihor Moros, zwei weitere Todesopfer durch russische Angriffe in den vergangenen 24 Stunden. Tschornobajiwka liegt in der Nähe des Flusses Dnipro, der seit einem Jahr die Front zwischen den ukrainischen und russischen Streitkräften im Süden der Ukraine darstellt.

14:30 Uhr | Ukraine meldet Energieknappheit angesichts sinkender Temperaturen

Die Ukraine ist infolge sinkender Temperaturen nicht mehr in der Lage, genug Energie für den steigenden Bedarf der Menschen im Land zu produzieren. "Der Stromverbrauch nimmt weiter zu, und es gibt ein Defizit im Energiesystem", erklärte der Netzbetreiber Ukrenergo am Donnerstag in den sozialen Medien. Ukrenergo habe bereits Energieversorger in den Nachbarländern Rumänien, der Slowakei und Polen um Unterstützung gebeten.

Im vergangenen Winter hatte Russland die Energieinfrastruktur der Ukraine massiv beschossen. Laut Ukrenergo sind nach wie vor in mehreren Wärmekraftwerken Reparaturen im Gange. Der angesichts des Winters steigende Energieverbrauch stelle eine zusätzliche Belastung für die Produktionsanlagen dar, die gewartet und repariert werden müssten. 

Eine Frau mit Tränen in den Augen und Rosen in der Hand, im Hintergrund Bilder von Soldaten 12 min
Bildrechte: IMAGO/Kyodo News

11:53 Uhr | Russischer Militärkorrespondent stirbt in Ukraine

Im umkämpften Gebiet Saporischschja im Süden der Ukraine ist nach Angaben aus Moskau ein russischer Militärkorrespondent durch Beschuss ums Leben gekommen. Der Chef des Außenausschusses im russischen Parlament, Leonid Sluzki, teilte auf Telegram mit, der Korrespondent Boris Maksudow sei Splitterverletzungen erlegen.

Maksudow sei am Vortag bei Dreharbeiten durch eine ukrainische Drohnenattacke verletzt worden. Am Mittwoch hatte das russische Verteidigungsministerium noch geschrieben, der Medienvertreter sei in ein Militärkrankenhaus gebracht worden und außer Lebensgefahr.

06:45 Uhr | Scholz fordert von Putin Ende des Ukraine-Krieges

Beim virtuellen Gipfel der G20-Gruppe hat Bundeskanzler Olaf Scholz den russischen Präsidenten Waldimir Putin aufgefordert, den Krieg in der Ukraine zu beenden. Scholz sagte, er habe Putin aufgerufen, seine Truppen abzuziehen, damit der Krieg endlich ende.

Der virtuelle Gipfel war Putins erster G20-Auftritt seit dem Angriffskrieg auf die Ukraine im Februar 2022. Indiens Regierungschef Narendra Modi hatte zu dem virtuellen G20-Gipfel geladen. Bei dem Treffen sollten wichtige Ergebnisse des Gipfels in Neu Delhi vorangebracht werden.

00:10 Uhr | Selenskyj betont ukrainische Bemühungen um EU-Beitrittsverhandlungen

Knapp einen Monat vor der Entscheidung über einen möglichen Start von EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine hat Präsident Wolodymyr Selenskyj die Reformbemühungen seines Landes bekräftigt. Jeder in der EU solle sehen, wie ernst es die Ukraine meine, sagte Selenskyj in seiner abendlichen Videoansprache. Die EU-Kommission hat einen Start von Beitrittsverhandlungen vor zwei Wochen grundsätzlich empfohlen. Die Regierungen der EU-Staaten müssen dem aber noch auf ihrem Gipfeltreffen Mitte Dezember zustimmen.

00:00 Uhr | Ukraine-News am Donnerstag, 23. November 2023

Guten Morgen! In unseren Ukraine-News halten wir Sie weiterhin über die Entwicklungen im Krieg in der Ukraine auf dem aktuellen Stand. Alle wichtigen Nachrichten dazu erscheinen hier im Lauf des Tages.

Berichterstattung zum Ukraine-Krieg

Die Berichterstattung aus der Ukraine ist schwierig, da wegen der Kämpfe nur wenige unabhängige Medienvertreter vor Ort sind. Informationen kommen vor allem von der ukrainischen Regierung und dem Verteidigungsministerium aus Russland, die allerdings kaum überprüft werden können.

Was tun, Herr General? - Der Podcast zum Ukraine-Krieg

Der frühere NATO-General und Generalleutnant a.D. Erhard Bühler
Bildrechte: MDR / Erhard Bühler
Der frühere NATO-General und Generalleutnant a.D. Erhard Bühler
Bildrechte: MDR / Erhard Bühler
Alle anzeigen (194)

Quellen: u.a. AFP, dpa, Reuters, MDR

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 23. November 2023 | 06:00 Uhr

Mehr Politik in Osteuropa

Mehr aus Osteuropa