Resterezept: Matschobst wird Smoothie-Bowl

Matschiges Obst? Oder zumindest schrumpelig? Keine Angst! Kann man essen, sollte man essen. Wir zeigen, wie's wieder appetitlich wird!

Eine Schüssel mit Obst
Bildrechte: MDR/Deborah Weber

Braune Bananen, matschige Beeren, schrumpelige Äpfel – gerade im Sommer passiert es viel zu schnell, dass Obst unattraktiv wird. Doch der ultimative Trick, wenn man die Früchte nicht mehr roh essen möchte: Einfach flüssig machen.

Immerhin sind Smoothies das beste Sommeressen, wenn die Temperaturen über die 30-Grad-Marke klettern und man sowieso keinen wirklichen Appetit mehr hat. Der Zauber liegt im Pürierstab – und im ein oder anderen Eiswürfel. Bei unseren Rezepten muss kein Obst mehr in die Tonne und die sommerliche Abkühlung gibt's direkt mit dazu. Und, ja: Schmeckt auch im Winter.

Rezept: Smoothie-Bowl mit Früchten

Zutaten: 

  • allerlei übrige Tiefkühl-Beeren oder gefrorene Banane
  • Joghurt/Skyr/Quark/Milch – was eben übrig ist (je nach gewünschter Konsistenz mit Eiswürfeln oder Wasser ausgleichen)
  • übrige Obstreste: Nektarine, Apfel, Banane etc.
  • etwas Erdnussbutter und/oder Agavendicksaft oder Honig

Zubereitung:

  1. Gut pürieren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  2. Mit allerlei Toppings servieren: Granola, Nüsse oder Kerne, geschnippeltes Obst, frische Beeren, geschmolzenes Nussmus …

Bananen-Kurkuma-Smoothie

Ein Glas mit einem Bananen-Kurkuma-Smoothie und Strohhalm.
Bildrechte: MDR/Deborah Weber

Perfekt, wenn nur noch matschige Bananen übrig sind und keine Zeit ist, um saftiges Bananenbrot zu backen.

Zutaten: 

  • ein bis zwei reife Bananen
  • Kurkumawurzel
  • Joghurt. Quark oder Milch
  • optional: Ingwer, Chiasamen, Leinsamen, Haferflocken

Zubereitung:

  1. Ein bis zwei reife Bananen in den Mixer geben
  2. Rohe Kurkumawurzeln gut waschen und in den Mixer schnippeln (gibt's in gut sortierten Supermärkten, im Bioladen oder auf dem Wochenmarkt – vorsicht, intensiv gelb!)
  3. Optional: etwas Ingwer dazu
  4. Optional für mehr Nährwert: Leinsamen, Chiasamen oder Haferflocken hinzugeben
  5. Joghurt, Quark oder Milch (was der Kühlschrank eben hergibt) hinzugeben, evtl. noch etwas Wasser (für mehr Flüssigkeit) und alles gut pürieren

mb, dw

Alle Resterezepte

0 Kommentare

MDR-Resteretter