Max Schwab
Max Schwab hat als Kind die Pogromnacht überlebt. (Symbolbild) Bildrechte: Familie Schwab

Zeitzeuge der NS-Zeit Hallescher Holocaustüberlebender Max Schwab ist tot

22. April 2024, 14:51 Uhr

Max Schwab, der letzte in Halle lebende Zeitzeuge der NS-Zeit in der Stadt, ist am 13. April im Alter von 92 Jahren gestorben. Das hat der Verein "Zeitgeschichte(n)" Halle mitgeteilt. Als Kind hatte Schwab in Halle die Pogromnacht überlebt. Schwab war Mitglied der Leopoldina und hat an der Uni Halle als Geologie-Professor gelehrt.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell-App.

Der hallesche Holocaustüberlebende Max Schwab ist tot. Das hat der Verein "Zeitgeschichte(n)" Halle mitgeteilt. Schwab starb demnach bereits vor einer Woche im Alter von 92 Jahren. Er galt als der letzte in Halle lebende jüdische Zeitzeuge der NS-Zeit in der Stadt. Im Alter von sechs Jahren hatte Schwab als Kind die Pogromnacht 1938 in Halle überlebt. Sein Vater Julius war im Konzentrationslager Auschwitz von Nationalsozialisten ermordet worden.

Max Schwab
Max Schwab starb vor einer Woche im Alter von 92 Jahren. Bildrechte: Familie Schwab

Der "Jüdischen Allgemeinen" hatte Schwab vor fünf Jahren gesagt, der Anschlag auf die hallesche Synagoge im Herbst 2019 habe Erinnerungen an die Pogromnacht in ihm geweckt. Schwab selbst war eigenen Angaben zufolge nur wegen eines Zufalls nicht in der Synagoge gewesen.

Trauerfeier für Max Schwab auf dem jüdischen Friedhof in Halle

Der Geologie-Professor Schwab hatte lange an der Universität Halle gelehrt und war Mitglied der Leopoldina. Als Zeitzeuge hatte er in Schulen an die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnert. Die Trauerfeier für Schwab ist den Angaben zufolge für Anfang Mai auf dem jüdischen Friedhof in Halle geplant.

Mehr zum Thema

Schild zeigt drei gezeichnete spielende Kinder mit der Aufschrift "Kindertagesstätte Anne Frank" 4 min
Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Peter Gercke
4 min

Wie lässt sich vermitteln, was jüdischen Kindern im Holocaust widerfuhr? Dazu gab es jetzt eine Fortbildung für Kita-Kräfte in Tangerhütte, wo die geplante Umbenennung der Kita "Anne Frank" nach Protesten abgesagt wurde.

MDR KULTUR - Das Radio So 04.02.2024 06:00Uhr 03:37 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

MDR (Luca Deutschländer, Hanna Kerwin)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. April 2024 | 16:00 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer