Mitarbeiter der Behörde unterhalten sich am 14.10.2015 beim Tag der offenen Tür in der Ausländerbehörde in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) im Raum 324 «Ausländerrecht».
Magdeburgs Ausländerbehörde hat 17 unbesetzte Stellen. Bildrechte: picture alliance / ZB | Jens Wolf

Fehlendes Personal Magdeburger Ausländerbehörde: Immer noch Probleme

15. Februar 2024, 12:50 Uhr

Magdeburgs Ausländerbehörde kann fast 20 Prozent der eigenen Stellen nicht besetzen. Dadurch kommt es zu langen Wartezeiten für Ausländer. Der Personalmangel erschwert die Suche nach internationalen Fachkräften, beispielsweise für die geplanten Chip-Fabriken von Intel.

Die Ausländerbehörde in Magdeburg hat weiterhin Schwierigkeiten mit fehlendem Personal. Etwa 17 der rund 100 Stellen sind laut Stadt unbesetzt. Der zuständige Beigeordnete der Stadt Magdeburg, Ronni Krug, sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Das Problem ist, dass die Leute, die dort arbeiten, halbe Juristen sind. Die Gesetze sind so kompliziert, dass man nicht einfach intern Personal verlagern kann." Es sei beispielsweise nicht möglich, Mitarbeiter aus dem Bürgerbüro in der Ausländerbehörde arbeiten zu lassen. "Das fällt uns in so einer Behörde wirklich auf die Füße, weil es keine kurzfristige Lösung gibt. Man muss die Stellen ausschreiben und hoffen, dass jemand mit den nötigen Qualifikationen auf dem Markt ist."

Die medizinisch-technische Assistentinnen Gökce Simali (l) und Betül Caliscan tragen bei ihrer Arbeit in einem Lübecker Krankenhaus auf der Radiologie ein Kopftuch
Nicht nur im Krankenhaus werden Fachkräfte aus dem Ausland benötigt. Bildrechte: picture alliance / dpa | Kay Nietfeld

Beschwerden von Arbeitskräften aus dem Ausland

Der Personalmangel in der Magdeburger Behörde ist seit Längerem bekannt. Schon im Jahr 2022 gab es Beschwerden von Betroffenen über den teils unfreundlichen Umgang mit Arbeitskräften aus den USA oder Pakistan und über lange Wartezeiten. Damals reagierte Oberbürgermeisterin Simone Borris (parteilos) und schrieb in einem sozialen Netzwerk: "Den Personal-Notstand und erfolglose Ausschreibungen aufgrund der Konkurrenzsituation mit Bundes- und Landesbehörden zu bekämpfen, ist herausfordernd, wenn dann auch auf die ohnehin belasteten Bereiche durch kurzfristige Gesetzgebungen noch erhebliche zeitkritische Aufgaben dazu kommen." Sie sei an dem Thema dran.

Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris vor der Dokumentenbox der Ausländerbehörde Magdeburg
Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris vor der neuen Dokumentenbox der Ausländerbehörde Magdeburg. (September 2023) Bildrechte: Landeshauptstadt Magdeburg

"Ausländerbehörde Aushängeschild einer Stadt"

Der ehrenamtliche Integrationsbeauftragte der Stadt, Krzysztof Blau, begrüßte den im Januar 2024 erfolgten Umzug der Behörde, warnte aber vor weiterhin bestehenden Problemen. Die Ausländerbehörde sei das Aushängeschild einer Stadt, wenn es um die Gewinnung ausländischer Fachkräfte gehe, so Blau. Die Verfahren seien aber zum Teil sehr kompliziert. Auch gebe es technische Probleme durch fehlende Digitalisierung.

Ein Mann mit Brille steht vor einem Fenster und schaut in die Kamera
Krzysztof Blau ist Magdeburgs ehrenamtlicher Integrationsbeauftragter. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Besonders durch die Herausforderungen der Demografie könne man sich solche Probleme in Magdeburg nicht leisten. "Auf der ganzen Welt besteht ein Wettbewerb um die klugen Köpfe, und wenn wir uns da nicht rechtzeitig Gedanken machen, wie wir da interessant werden können, haben wir den Wettbewerb verloren." Die Stadt Magdeburg ist beispielsweise auf der Suche nach internationalen Fachkräften für die geplanten Chip-Fabriken von Intel.

MDR (Max Hensch, Dennis Blatt)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. Februar 2024 | 07:30 Uhr

8 Kommentare

saeed_syr3 vor 18 Wochen

Ich selbst habe bereits mehr als 230 Notfalltermine für die Betroffenen mitgebucht und habe noch viele weitere Fällem Wir hoffen, dass sich die Situation mit dem Umzug bald verbessern wird.

Mitglied des Syrisch-Deutschen Kulturvereins Magdeburg"

Peter aus DD vor 18 Wochen

@DanielSBK @hilflos, es gibt einen demographischen Wandel, welcher gerade in Ostdeutschland massiv sein wird. Es gibt eine zunehmende Vergreisung der Deutschen und schon jetzt haben 25% der Menschen in der Pflege einen Migrationshintergrund (Tendenz steigend). @hilflos, auch die 25% zahlen deutsche Steuern.

EOM vor 18 Wochen

Auch wenn ich die Kritik verstehe, muss man schon sagen, dass die Anzahl der Einbürgerungen in Magdeburg letztes Jahr stark gestiegen sind. Das reicht trotzdem bei weitem nicht aus, um den Antragsstau, der sich gebildet hat, den die Stadt teilweise selbst zu verantworten hat, abzubauen. Aber es hat sich was getan. Ich bin schon der Meinung, dass man das würdigen muss.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Ein Stapel gespendeter Schulranzen 1 min
Etwa 220 gespendete Schulranzen Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 24.06.2024 | 18:21 Uhr

Die katholische Stiftung "Netzwerk Leben" hat in Magdeburg etwa 220 Schulranzen für bedürftige Familien gesammelt. Seit Montag können sie in den Ausgabestellen der Stiftung abgeholt werden.

Mo 24.06.2024 18:09Uhr 00:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/video-stiftung-sammelt-gespendete-schulranzen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Senioren 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK