Kommunalwahl 2024 Saale-Orla-Kreis: Diese Kandidaten wollen Landrat werden

30. Dezember 2023, 08:11 Uhr

Am 14. Januar 2024 wählt der Saale-Orla-Kreis einen neuen Landrat. Vier Kandidaten bewerben sich um die Nachfolge von Landrat Thomas Fügmann (CDU), der aus Altersgründen nicht noch einmal antreten darf.

Die Wahl zum neuen Landrat im Saale-Orla-Kreis findet am 14. Januar 2024 statt. Weil im Jahr 2000 der damalige Landrat Peter Stephan (CDU) sein Amt früher abgab, schert der Landkreis aus dem turnusmäßigen Wahlrhythmus aus. Landrat ist aktuell Thomas Fügmann von der CDU, der seit 2012 im Amt ist. Aus Altersgründen darf er jedoch nicht noch einmal antreten.

Als Nachfolger oder Nachfolgerin von Thomas Fügmann kandidieren:

Christian Herrgott (CDU): Der Offizier und Generalsekretär

Christian Herrgott
Christian Herrgott tritt für die CDU an. Bildrechte: MDR/Christian Herrgott

Christian Herrgott ist 39 Jahre alt. Nach seinem Abitur in Schleiz schlug er bei der Bundeswehr die Offizierslaufbahn im Truppendienst ein und studierte Politikwissenschaft in Hamburg. Seit 2002 ist er Mitglied der CDU. Bei der Landtagswahl 2014 erhielt er als Direktkandidat im Wahlkreis Saal-Orla II 39,2 Prozent der Stimmen und zog direkt in den Landtag ein. 2019 verteidigte er das Direktmandat und erhielt 32,5 Prozent der Stimmen. Er ist Generalsekretär der Thüringer CDU und Oberstleutnant der Reserve. Herrgott wohnt in Neustadt an der Orla. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Uwe Thrum (AfD): Der Tischlermeister und Landtagsabgeordnete

Uwe Thrum schaut in die Kamera
Uwe Thrum tritt für die AfD an. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Uwe Thrum ist 49 Jahre alt und wurde in Schleiz geboren. Er ist gelernter Tischler und legte im Jahr 2000 seinen Meister ab. 2019 zog er mit 29 Prozent für die AfD als Direktkandidat im Wahlkreis Saale-Orla I in den Landtag ein. Thrum ist verheiratet und hat vier Kinder. Er lebt in Hirschberg.

Regina Butz (parteilos, kandidiert für die SPD): Die Juristin und Abfallwirtschaftsexpertin

Landratskandidatin Regina Butz steht vor einem See.
Regina Butz ist parteilos aber kandidiert mit Unterstützung der SPD. Bildrechte: Wolgang Spelda

Regina Butz ist 47 Jahre alt. Sie ist studierte Diplomverwaltungswirtin und Volljuristin. Sie arbeitete zwölf Jahre als Fachbereichsleiterin in der Schleizer Kreisverwaltung bevor sie 2021 Geschäftsleiterin des Zweckverbandes Abfallwirtschaft im Saale-Orla-Kreis wurde. Butz ist parteilos und wird bei ihrer Kandidatur von der SPD unterstützt. Sie ist verheiratet und hat zwei Kindern. Butz lebt in Oettersdorf.

Ralf Kalich (Linke): Offizier, Ex-Bürgermeister und Abgeordneter

Ralf Kalich blickt in die Kamera.
Ralf Kalich tritt für die Linke an. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Ralf Kalich (Linke) Ralf Kalich ist 62 Jahre alt und wurde in Lobenstein geboren. Er ist gelernter Elektromonteur und diente als Berufsoffizier. Nach der Wiedervereinigung arbeitete er in einem Sicherheitsunternehmen und schulte zum Wachmann um. Seit 2005 sitzt er für Die Linke mit einer Unterbrechung zwischen 2009 und 2012 im Landtag. Von 2010 bis 2016 war er Bürgermeister von Blankenstein.

Allgemeiner Hinweis Da die Parteien sehr unterschiedliche Zeitpunkte wählen, um ihre Kandidaten zu nominieren, kann es vorkommen, dass wir diese noch nicht erfasst haben. Wir freuen uns über jeden Hinweis, falls ein Kandidat fehlen sollte.

Der Saale-Orla-Kreis

Der Saale-Orla-Kreis liegt im Osten Thüringens und grenzt an Bayern und Sachsen an. Seinen Namen verdankt der 79.000 Einwohner zählende Landkreis den beiden Flüssen Saale und Orla. Der 1.200 km² große Landkreis wird landschaftlich durch die östlichen Ausläufer des Thüringer Waldes und das Thüringer Schiefergebirge geprägt. Etwa die Hälfte der Kreisfläche wird von Wald eingenommen. Die Stauseeregion "Thüringer Meer" mit dem Bleilochstausee und dem Hohenwartestausee sind bei Campingtouristen beliebt. Die Kreisstadt des Saale-Orla-Kreises ist Schleiz.

Wer in den Nachbarregionen des Saale-Orla-Kreises antritt

Mehr aus dem Saale-Orla-Kreis

MDR (ask)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit | 14. Januar 2024 | 18:00 Uhr

Mehr aus Mittelthüringen

Mehrere Menschen stehen in einer neuen Turnhalle und halten ein zerschnittenes rotes Band in den Händen 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 24.05.2024 | 20:15 Uhr

Nach den Sommerferien können Schulen und Vereine die Sporthalle nutzen. Sie ist für Sportarten wie Basketball, Handball und Volleyball ausgelegt. Der Bau kostete etwa neun Millionen Euro.


Fr 24.05.2024 19:55Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-827118.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Thüringen

Nachrichten

Ein Beamter der Bundespolizei stoppt einen Lkw mit Video
Der MDRfragt-Meinungstrend zeigt: Ein Großteil findet inner-europäische Grenzkontrollen gut, wenn sie helfen, irreguläre Migration zu begrenzen. Bildrechte: picture alliance/dpa/Frank Hammerschmidt
Blick auf den Spielplatz des Kinderhospizes in Tambach-Dietharz 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 24.05.2024 | 20:13 Uhr

Die 280.000 Euro sollen in einen neuen Entspannungsraum fließen. Im Kinder und Jugendhospiz können sich Familien schwerkranker Kinder eine Auszeit vom Alltag nehmen.

Fr 24.05.2024 19:53Uhr 00:29 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/gotha/video-827106.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video