Fußball | Regionalliga Spiel eins nach Civa: Lok Leipzig empfängt den SV Babelsberg

23. Spieltag

23. Februar 2024, 08:00 Uhr

Kann das neue Trainergespann den 1. FC Lok Leipzig wieder in ruhigere Bahnen lenken? Im Spiel eins nach dem Civa-Aus soll gegen Babelsberg vieles besser werden. Ob das gelingt, sehen Sie am Freitagabend im SpiO-Livestream. Auch die Partie am Sonnabend zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und der VSG Altglienicke gibt es live zusehen, diesmal im TV und Stream.

Luca Sirch (24, Lok Leipzig) im Laufduell mit David Danko (18, Babelsberg)
Torspektakel in Probstheida vergangene Saison: Lok Leipzig gewinnt gegen Babelsberg mit 4:3. Hier: Unwiderstehlicher Antritt von Luca Sirch. Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Der 1. FC Lok Leipzig hat unruhige Wochen hinter sich. Präsident Torsten Kracht ist weg, nun auch Sportdirektor und Trainer Almedin Civa. Es soll ein Neuanfang her, und das schnellstmöglich. Beginnen wollen die Blau-Gelben damit am Freitagabend (23. Februar), wenn das erste von vier Heimspielen in Folge angepfiffen wird. Zu Gast im Bruno-Plache-Stadion ist der SV Babelsberg 03. Sport im Osten meldet sich ab 19 Uhr und überträgt die Begegnung im Livestream, zudem wird im Live-Ticker ausführlich informiert (auf mdr.de und in der SpiO-App).

Probstheidaer gegen Ex-Verein von Ex-Lok-Trainer Civa

Die Partie zwischen den Probstheidaern und den Filmstädtern hat schon ein gewisses Geschmäckle. War Babelsberg doch der Klub, den Almedin Civa vor seinem FCL-Engagement trainierte. Übrigens, das Hinspiel verloren die Messestädter im "Karli" mit 1:4. Schon deshalb ist Wiedergutmachung angesagt.

Mannschaft des 1. FC Lok Leipzig nach 1:4 beim SV Babelsberg 03
Erklärungsversuche der Lok-Spieler vor dem Fanblock nach dem 1:4 im Hinspiel in Babelsberg. Bildrechte: IMAGO / Ed Gar

Auch Wunsch von Civa: Alles soll sich zum Besseren wenden

Das neue Trainergespann Robin Hintz und Tomislav Piplica soll die "Loksche" wieder in die Spur, sprich, die Mannschaft auf Vordermann bringen. Allein der Blick auf die Tabelle mit Platz 15 treibt Spielern und Fans die Tränen in die Augen. Wahrlich nicht der Anspruch der Probstheidaer.

Dass sich alles zum Besseren wendet, ist auch der sehnlichste Wunsch vom entlassenen Coach Almedin Civa, der sich mit emotionalen Worten abgemeldet hatte. "Ich wünsche mir, dass unser 1. FC Lok wieder die Einheit wird, die wir mal waren", so der 51-Jährige.

Piplica und Weigel gelbgesperrt

Neben den Langzeitverletzten Theo Ogbidi und Farid Abderrahmane werden die Mittelfeldspieler Zak Paulo Piplica und Julian Weigel nicht mit von der Partie sein, beide müssen jeweils ihre Gelbsperre absitzen.

Weitere Spiele am Freitagabend:

19 Uhr: Hertha BSC II - FC Eilenburg
19 Uhr: BFC Dynamo - Greifswalder FC

Sonnabend: Auftritt der Erfurter gegen Altglienicke im TV und Livestream

Wer so richtig mit dem Spiel in Leipzig-Probstheida auf den Geschmack gekommen ist und weiter Regionalliga-Luft schnuppern möchte, dem wird am Sonnabend (24. Februar) gleich das nächste Live-Bonbon geboten. Wieder ist Sport im Osten vor Ort, diesmal im TV und per Livestream von der Partie des FC Rot-Weiß Erfurt gegen die VSG Altglienicke. Hier rollt der Ball ab 16 Uhr im Steigerwaldstadion. Im Verbund mit dem Live-Ticker gibt’s das Ganze auf mdr.de/sport und in der SpiO-App.

Erfurter Manko: die Chancenverwertung

Bei der Mannschaft von Trainer Fabian Gerber läuft es nicht nach Wunsch. Mit 31 Punkten und Rang sieben stehen die Thüringer tabellenmäßig zwischen Gut und Böse. Nach der 0:5-Klatsche in Zwickau hat die Mannschaft zumindest im Nachholspiel bei Viktoria Berlin eine Reaktion gezeigt und in der Hauptstadt einen Punkt entführt. 0:0 hieß es letztendlich, allerdings wären zwei Zähler mehr durchaus drin gewesen. In Überzahl bestimmte RWE speziell in Hälfte zwei das Geschehen, scheiterte jedoch an der mangelhaften Chancenverwertung.

v. l. Cemal Sezer (VSG Altglienicke), Andrey Startsev (Rot-Weiß Erfurt)
Erfurts Andrey Startsev (re.) attackiert Altglienickes Cemal Sezer. Bildrechte: IMAGO / Matthias Koch

Das will Coach Gerber gegen Altglienicke anders sehen und fordert von seinen Offensivleuten mehr Durchschlagskraft. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison trennte man sich in Berlin 1:1.  

Weitere Spiele am Sonnabend:

13 Uhr: FSV 63 Luckenwalde - FC Carl Zeiss Jena
13 Uhr: FC Hansa Rostock II - FSV Zwickau
13 Uhr: FC Energie Cottbus - Berliner AK

Spiele am Sonntag:

13 Uhr: Chemnitzer FC - BSG Chemie Leipzig
13 Uhr: FC Viktoria Berlin - ZFC Meuselwitz

jmd

Videos aus der Regionalliga

Die Fußballmannschaft von Energie Cottbus verabschiedet sich nach einem Spiel von der eigenen Fankurve.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Energie Cottbus hat im Kampf um den Staffelsieg einen Dämpfer einstecken müssen. Beim FC Carl Zeiss Jena kamen die Lausitzer nur zu einem Remis.

Sport im Osten Sa 06.04.2024 14:00Uhr 04:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Chemie Leipzig - Kids
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (121)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 23. Februar 2024 | 19:00 Uhr

4 Kommentare

NeuerHeip vor 7 Wochen

Ich sollte mal wieder Recht behalten.
Ich könnte mich diebisch freuen.
Die Wahrheit ist, man weiß es ja immer erst hinterher. Und ein wenig Glück war schon dabei.

NeuerHeip vor 7 Wochen

Laut Transfermarkt besitzt Tomislav Piplica die UEFA Pro Trainerlizenz. Zudem hat er bereits Wacker Nordhausen vom 22.09.2016 bis zum 02.01.2017 mit 7 Siegen, 5 Unentschieden und 1 Niederlage sehr erfolgreich trainiert.

Vor diesem Hintergrund verstehe ich nicht, warum man an Civa festgehalten hat, bis es wirklich nicht mehr ging.

Auch die seitens der Geschäftsführung vorgebrachte Argumentation, für einen neuen Trainer sei kein Geld da, kann ich jetzt noch weniger nachvollziehen.

-------------

Ich denke, Herr Piplica wird die Mannschaft wieder in ruhiges Fahrwasser und auch zum Erfolg führen. Ob es nun ausgerechnet gegen Babelsberg für Punkte reicht, wird man sehen.
Bezüglich der Spieler sprach er kürzlich von hoher Qualität.

RBM vor 7 Wochen

Mit Piplica als Trainer habe ich wenig Hoffnung. Bis gleich im Bruno…

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga