Digitale Sicherheit Neue Büroräume der Cyberagentur in Halle eröffnet

14. März 2023, 23:16 Uhr

In Halle hat die Cyberagentur des Bundes offiziell ihre Räume eröffnet. Geforscht wird hier zur digitalen Sicherheit in Deutschland. Doch nicht immer darf die Öffentlichkeit die Details der Forschung kennen.

Die Cyberagentur des Bundes hat an ihrem Standort in Halle mehr Platz für Innovation geschaffen. Am Dienstagabend wurde eine neue Liegenschaft eröffnet. Hier arbeite die Agentur an Ideen, die die Cybersicherheit in Deutschland in Zukunft umkrempeln sollen, sagte der Forschungsdirektor der 2020 ins Leben gerufenen Agentur, Christian Hummert. Jedoch könne die Öffentlichkeit nicht über alle Projekte der Cyberagentur informiert werden.

Ziel der Cyberagentur ist es, Forschungsprojekte zielgerichtet anzustoßen und zu finanzieren, die Deutschlands Sicherheit im Cyberraum stärken.

Halle nun endgültiger Standort

Ende November vergangenen Jahres war die Behörde an den Standort in der Großen Steinstraße gezogen. Damals war unklar, ob die Agentur dauerhaft an dem Standort bleibt. Zu der Eröffnung und Besichtigung der Räume im Zentrum von Halle war neben der Geschäftsführung auch Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) gekommen.

In Zukunft bis zu 100 Angestellte

Auf rund 1.700 Quadratmetern sollen in Zukunft 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich der Wissenschaft, der Verwaltung sowie der Geschäftsführung Platz finden. "Ich würde gerne noch wagnisbehaftetere, disruptive Projekte umsetzten", kündigte Hummert an. Nach Angaben der Agentur arbeiten momentan 63 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Agentur – nicht alle davon am Standort in Halle. In Zukunft sollen weitere Männer und Frauen mit passender Expertise eingestellt werden, hieß es.

Schülerinnen und Schüler nehmen im Klassenzimmer einer 9. Klasse der Gemeinschaftsschule Leutenbach am Geografieunterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
Bildrechte: picture alliance/dpa | Marijan Murat

dpa, MDR (David Straub)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. März 2023 | 22:00 Uhr

1 Kommentar

DanielSBK am 15.03.2023

"Doch nicht immer darf die Öffentlichkeit die Details der Forschung kennen."

Aber bezahlen darf die Öffentlichkeit das alles... ihr habt sie doch nicht mehr alle.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus zwei Bildern: Links mehrere Menschen, die einen Patienten 2 min
Bildrechte: MDR/dpa
2 min 19.06.2024 | 18:56 Uhr

Mit „Landeskindern“ gegen Ärztemangel, Rassismus-Vorwürfe an Schule in Halle, Drohnen-Zukunft in Cochstedt: die drei wichtigsten Themen vom 19. Juni aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Mi 19.06.2024 18:00Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-neunzehnter-juni-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video