Eine Grafik zeigt eine Simulation von Halle von oben.
Der Riebeckplatz soll für das Zukunftszentrum umgestaltet werden. Bildrechte: Vestico / Stadt Halle (Saale)

Zukunftszentrum Land will Umbau des Riebeckplatzes in Halle unterstützen

29. November 2023, 17:08 Uhr

Der Riebeckplatz in Halle soll für das geplante Zukunftszentrum umgestaltet werden. Dafür steht jetzt die Finanzierung. Im Landes-Haushalt wird ein Zuschuss von knapp 29 Millionen Euro bereitgestellt. Fließen soll das Geld in den Jahren 2025 bis 2030.

Das Land Sachsen-Anhalt will den Umbau des Riebeckplatzes in Halle finanziell unterstützen. Das hat die Stadt mitgeteilt. Demnach hat der Finanzausschuss des Landtages beschlossen, dass im Landes-Haushalt ein Zuschuss von knapp 29 Millionen Euro bereitgestellt wird. Fließen solle das Geld in den Jahren 2025 bis 2030. Gedacht sei es für die ersten Umbau-Maßnahmen. Insgesamt sind für den Umbau des Riebeckplatzes rund 67 Millionen Euro nötig.

Wesentlicher Impuls für den geplanten Umbau des Riebeckplatzes war der Stadt zufolge der Zuschlag des Bundes für das "Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation" in Halle und die damit verbundenen Investitionen in Höhe von rund 200 Millionen Euro.

Bürgermeister lobt "konstruktive" Gespräche

Halles Bürgermeister Egbert Geier (SPD) zeigte sich erleichtert und lobte die Gespräche zwischen Stadt, Land und Bund als "konstruktiv und fair". Zudem sei es ein eindeutiges Signal an den Bund, dass Stadt und Land den Bau des Zukunftszentrums bestmöglich unterstützen wollen. Angesichts der schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen sei diese erhebliche finanzielle Flankierung keine Selbstverständlichkeit.

Geier sagte weiter, man warte nun noch auf das offizielle Schreiben des Landes. Sobald es vorliege, könne man dem Bund signalisieren, dass das optimierte Bau-Feld für das Zentrum rechtzeitig zur Verfügung stehen wird. Dann könne der Bund den für 2024 geplanten internationalen Architektur-Wettbewerb starten.

Der Bund will bis 2028 am Riebeckplatz das "Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation" errichten.

Platz muss für Zukunftszentrum umgestaltet werden

Der geplante Bau des Zukunftszentrums macht den vorherigen Umbau des Riebeckplatzes notwendig. In der nun ersten Umbau-Maßnahme sollen etwa die Volkmannstraße an die Bahngleise verlegt und die Brücken über den Riebeckplatz zurückgebaut werden.

Mehr zum Zukunftszentrum

Ein großer Aufsteller mit dem Aufdruck "Hier kann Zukunft beginnen!" steht an einer großen Straße am Riebeckplatz in Halle, wo das "Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation" gebaut werden soll.
Hallenserinnen und Hallenser können bislang nicht mitzustimmen, wie der Riebeckplatz in Halle für den Bau des Zukunftszentrums umgestaltet werden soll. Bildrechte: picture alliance/dpa/Heiko Rebsch

MDR (Marc Weyrich, Engin Haupt, Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. November 2023 | 10:30 Uhr

2 Kommentare

steka vor 13 Wochen

Nee, laßt ihn mal so oder soll er der häßlichste platz Deutschlands weden. Mit den beiden DDR-Hochhäusern und der Ufo-Treppenübachung hat er noch was hergemacht, war wirklich zukunftsweisend.
Und für "67 Millionen Euro" so ne architektonische Billigvariante ? Wohin fließt das Geld noch ,wer verdient sich daran eine goldene Nase ? Oder sind das nur die einfallslosen Ideen der Stadtoberen, dann gehören sie aber abgelöst.

MDR-Team vor 12 Wochen

Der Architekturwettbewerb soll im nächsten Jahr stattfinden.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Mühle, Gebäude neben einem Fluss. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Theaterverträge 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK