Kriminalität Bei Anruf Schock: 30 Betrugsversuche gemeldet

07. September 2023, 14:09 Uhr

Anfang der Woche sind der Polizeidirektion Dresden insgesamt 30 sogenannte Schockanrufe gemeldet worden. Unbekannte riefen unter anderem in den Dresdner Stadtteilen Langebrück, Kaditz, Friedrichstadt und Seidnitz an, aber auch in Bannewitz, Wilsdruff, Dürrröhrsdorf-Dittersbach, Tharandt, Neustadt in Sachsen, Radeburg und Weinböhla. Dabei behaupteten sie, dass ein Angehöriger einen schweren Unfall verursacht hätte. Nun sei eine Kaution von mehreren 10.000 Euro nötig, damit dieser nicht ins Gefängnis müsse.

Ein älterer Mann sitzt in seiner Wohnung und telefoniert mit einem Mobiltelefon.
Dreiste Betrüger versuchten Anfang der Woche in Dresden mit Schockanrufen Tausende Euro zu ergaunern. Doch die Betroffenen fielen nicht auf die Masche rein. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Fotostand

Doch die Angerufenen erkannten die Betrugsmasche und reagierten richtig, sagte der Leiter des Betrugsdezernates der Dresdner Kriminalpolizei, Enrico Lange: "Sie ließen nicht unter Druck setzen, legten auf und informierten die Polizei."

MDR (kav)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 07. September 2023 | 05:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen