Michael Langemann

Komponist Michael Langemann
Bildrechte: Stefan Behrens

Der russisch-deutsche Komponist Michael Langemann wurde in Moskau geboren. Seine Orchesterwerke werden von renommierten internationalen Klangkörpern aufgeführt. Ein breites Œuvre von Chormusik wurde von führenden Rundfunkchören aufgenommen. Konzerte in Europa und den USA.

Komponist Michael Langemann
Bildrechte: Stefan Behrens

Zu seinem Werk gehören bislang vier Opern: „Anna Toll“, basierend auf Arthur Schnitzlers „Anatol“-Zyklus, welche an der Oper Frankfurt Premiere hatte; die von der Hamburger Staatsoper beauftragte Kammeroper „Persona“ nach einem Skript von Ingmar Bergmann; „Musik“ nach Frank Wedekinds gleichnamigen Drama an der Oper Köln.

Im September 2020 wird „Inseln“ für große Chorbesetzung vom MDR-Rundfunkchor uraufgeführt und in einer Reihe von Streams in Verlauf einer Woche gesendet. Das HR-Sinfonieorchester Frankfurt eröffnet seine Saison 2020/21 mit einem neuen Werk für Orchester: „Zug der Schatten / Scherzo Oscuro". Zusammen mit dem Regisseur Torsten Fischer entstehen zwei neue Opern. Eine Chorphantasie für den MDR-Rundfunkchor Leipzig auf Texte von Wolf Wondratschek wird 2021 uraufgeführt.

Zahlreiche Preise und Stipendien: Royal Philharmonic Society Composition Prize, Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, Alumnus des DAAD, der Akademie Musiktheater heute und der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Michael Langemann lehrt und forscht am Conservatorium van Amsterdam.

Seine Kompositionsstudien absolvierte Michael Langemann in den Meisterklassen von George Benjamin (Kings College London), Manfred Trojahn und Tristan Murail (Columbia University New York). Sein Dirigierlehrer und Mentor war Volker Wangenheim.