Alles Gute, Herbert Kleiner!

MDR-Solobratscher Herbert Kleiner wird in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir wünschen ihm alles Gute!

Herbert Kleiner, Mitglied im MDR-Sinfonieorchester
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Herbert Kleiner, Solobratscher im MDR-Sinfonieorchester, begann als Zehnjähriger mit dem Violinspiel. Er besuchte die Spezialschule für Musik in Dresden, wechselte 1970 zur Viola und wurde Schüler bei Joachim Ulbricht. 1972 begann er sein Studium an der Musikhochschule Dresden. Ein Studienaufenthalt führte ihn 1976 bis 1977 an die Musikakademie Budapest zu Lászlo Bársony; von 1979 bis 1980 studierte Herbert Kleiner in Berlin bei Alfred Lipka. Umfangreiche Kammermusik-Studien (Streichquartett) führten ihn nach Dresden zu Rudolf Ulbrich, zwischenzeitlich nach Budapest zu Vilmos Tátrai. 1981 beendete er sein Studium in Dresden mit Auszeichnung. 1977 wurde er 2. Preisträger im Fach Viola beim Internationalen Musikwettbewerb in Markneukirchen, 1978 belegte er den 1. Platz beim Leistungsvergleich im Fach Viola zwischen den Hochschulen für Musik der ehemaligen DDR. 1980 wurde er 2. Preisträger beim »Festival junger Musiker« in Gdansk (Polen). Seit 1981 auch solistisch tätig, war Herbert Kleiner an mehreren Rundfunkproduktionen klassischer und moderner Viola-Konzerte sowie an Produktionen von Kammermusik für Viola und Klavier beteiligt.

MDR Sinfonieorchester: Herbert Kleiner - Bratsche
Bildrechte: MDR/Christiane Höhne

Herbert Kleiner war Gründungsmitglied der Corda-Quartetts Leipzig, mit dem er 1989 beim internationalen Franz-Schubert-Streichquartettwettbewerb in Graz (Österreich) den Förderpreis und das Förderstipendium der Alban-Berg-Stiftung Wien erhielt. Neben seiner internationalen Tätigkeit im Bereich der  Kammermusik wirkte Herbert Kleiner bei Produktionen mehrerer deutscher Rundfunkanstalten sowie bei Fernsehproduktionen (ARD) mit. Von 1989 bis 1991 absolvierte er zusätzliche Studien für Kammermusik in London und Köln bei den Mitgliedern des Amadeus-Quartetts. 1999 folgte er einer Einladung an die Toho Gakuen School of Music in Toyama, wo er als Gastprofessor tätig war. Für den MDR war er u. a. als Solist an einer Aufnahme von Ralph Vaughan Williams‘ Flos campi unter Leitung von Howard Arman beteiligt.

Die Kolleginnen und Kollegen wünschen Herbert Kleiner für den nun bevorstehenden Ruhestand Glück, Gesundheit und eine nie versiegende Freude an der Musik!