MDR Gartenkalender Januar MDR Gartenkalender Februar MDR Gartenkalender März MDR Gartenkalender April MDR Gartenkalender Mai MDR Gartenkalender Juni MDR Gartenkalender Juli MDR Gartenkalender August MDR Gartenkalender September MDR Gartenkalender Oktober MDR Gartenkalender November MDR Gartenkalender Dezember
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gartenpraxis Der MDR Gartenkalender im April

Hurra, der Winter ist endlich vorbei. Doch die kälteempfindlichen Pflanzen sollten jetzt trotzdem noch nicht ungeschützt nach draußen. Dafür können Sie mit der Rasenpflege beginnen. Welche Arbeiten Sie noch in Angriff nehmen können, lesen Sie im MDR Gartenkalender.

MDR Gartenkalender Januar MDR Gartenkalender Februar MDR Gartenkalender März MDR Gartenkalender April MDR Gartenkalender Mai MDR Gartenkalender Juni MDR Gartenkalender Juli MDR Gartenkalender August MDR Gartenkalender September MDR Gartenkalender Oktober MDR Gartenkalender November MDR Gartenkalender Dezember
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kurz und knapp: Gartenarbeit im April

Frühkartoffeln werden in die Furche gelegt 1 min
Bildrechte: ARD.de
Ein Mann mit Hemd und Pullover darüber kniet im Sonnenschein auf einem Gartengelände mit Rasen und noch kahlen Bäumen vor einem Plastikbeutel mit einem kahlen Mini-Gehölz darin 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eigenes Obst ernten geht auch ohne großen Garten. Auf schwach wachsenden Unterlagen sind Obstgehölze auch für die Pflanzung im Kübel geeignet und können so flexibel auf Balkon oder Terrasse platziert werden.

MDR FERNSEHEN So 31.03.2019 08:30Uhr 00:40 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/kuebelpflanzen-obstgehoelze-auf-dem-balkon-anbauen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

1. Winterschutz entfernen

Endlich! Es darf wieder Licht und Luft an die Pflanzen. Entfernen Sie jetzt den Winterschutz, packen Sie ihn aber nicht zu weit weg! Denn die Eisheiligen stehen noch bevor. In diesem Jahr gehen sie von Freitag, 11. Mai, bis Dienstag, 15. Mai. Was die Eisheiligen sind? Sie gehen zurück auf eine alte Bauernregel. Langjährige Wetterbeobachtungen haben gezeigt, dass es sogar im Mai, wenn die Tage schon sehr mild sind, plötzlich noch zu Bodenfrost kommen kann. Erst nach den Eisheiligen bleibt das Wetter stabil. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

2. Rasenpflege

Der Rasen wächst wieder und braucht jetzt auch Pflege. Bei Wärme und Trockenheit sollte er dringend gegossen werden. Auch die erste Mahd steht Anfang April an. Stellen Sie die Schnitthöhe aber nicht zu tief ein. Jetzt ist auch die richtige Zeit, das Gras zu düngen und kahle Stellen auszubessern. Lockern Sie die Flächen für Rasenneusaat gründlich auf, befreien Sie sie von Unkraut und säen Sie Samen aus. Vertikutieren oder Auflockern mit dem Rechen fördert einen schönen, dichten Wuchs.

3. Sommerblumen säen

Viele einjährige Sommerblumen können jetzt direkt ins Freiland ausgesät werden. Lockern Sie den Boden gründlich auf und entfernen Sie unerwünschte Wildkräuter. Dann dürfen die Samen von Ringelblume, Bechermalve, Duftsteinrich, Duftwicke, Schleierkraut, Kapuzinerkresse und viele andere in die Erde. Auch sommerblühende Stauden wie Phlox oder Margeriten, Stiefmütterchen und Bellis dürfen jetzt gepflanzt werden.

4. Schutz vor Schädlingen

Schützen Sie Gemüse sofort nach dem Auspflanzen vor Schädlingen. Gartenfachberaterin Brigitte Goss empfiehlt kleinmaschige Erdflohnetze. Sie schützen vor Kohlfliege, Möhrenfliege, Kohlweißling, Blattläusen und vielen anderen Schädlingen. Rund um das Beet müssen die Netze gut mit dem Boden abschließen. Hier helfen mit Erde befüllte kleine Säcke oder auch Steine. Die Netze sind leicht, lassen ausreichend Wasser und Luft hindurch. Sie können also bis zur Ernte auf dem Beet bleiben.

Auch gegen die Kirschessigfliege können Sie jetzt schon etwas tun. Die Fliege befällt reifes Obst und legt ihre Eier durch die weiche Schale in die Frucht. Schon jetzt im Frühjahr ist sie unterwegs und sucht sich vor allem heruntergefallenes Obst aus dem Vorjahr. Auch hier helfen sehr feinmaschige Netze oder Fallen. Stellen Sie ein Getränk aus Apfelessig, Rotwein und einem Schuss Spülmittel her. Geben Sie die Flüssigkeit in einen Plastikbecher und durchlöchern sie diesen. Das Gesöff lockt die Schädlinge an.

5. Gemüsepflanzen pikieren

Sind Ihre Gemüseaussaaten schon gekeimt und zu kleinen Pflanzen herangewachsen? Sobald sich die Pflänzchen greifen lassen, sollten sie pikiert, also vereinzelt werden. Je früher das passiert, desto größer ist die Chance, dass die Pflanzen das Umsetzen gut überstehen. Sortieren Sie kleine, mickrige Pflanzen aus! Nur gesunde, gut Jungpflanzen mit voll entwickelten Keimblättern wachsen zu gesunden, widerstandsfähigen Gemüsepflanzen heran und bringen auch eine gute Ernte.

Was blüht jetzt?

  • Narzissen
  • Kleines Immergrün
  • Tulpen
  • Kaukasus-Vergissmeinnicht
  • Schlüsselblume
  • Strahlenanemone
  • Aronstab
  • Forsythie
  • Schlehe
  • Mahonie
  • Ranunkelstrauch

Sumpf-Vergissmeinnicht
Jetzt blühen Vergissmeinnicht Bildrechte: NABU/Klemens Karkow