Stimmenauszaehlung zur Buergermeisterwahl im Wahllokal vom Wahlbezirk 114 in der Arnstadter Stadthalle
Die abgegebenen Stimmen für Kommunalwahl und Europa-Wahl werden in Thüringen am Sonntag ab 18 Uhr ausgezählt. (Symbolfoto) Bildrechte: IMAGO/Funke Foto Services

Wahlen in Thüringen Liveticker: Fast 30 Stichwahlen und Europawahl in Thüringen

08. Juni 2024, 18:00 Uhr

In Thüringen findet am Sonntag neben der Stichwahl der Kommunalwahl auch die Europawahl statt. Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Alle Entwicklungen im Überblick.

9. Juni

08:00 Uhr | Der Wahlsonntag im Liveticker

Das Wahlfinale naht: In vielen Thüringer Kreisen und in drei der fünf kreisfreien Städte ist in der ersten Runde der Kommunalwahl kein neuer Landrat oder Oberbürgermeister gewählt worden. Deshalb finden am Sonntag knapp 30 Stichwahlen statt. Dazu stehen die Europa-Wahlen an. Die Entwicklungen und Ergebnisse für Thüringen gibt es hier im Liveticker vom 9. Juni 2024.

8. Juni

12:00 Uhr | Schmähbrief gegen Ortsteilbürgermeisterin in Weimar

Einen Tag vor der Stichwahl in Thüringen hat die Bürgermeisterin des Weimarer Ortsteils Legefeld/Holzdorf einen Schmähbrief erhalten. Wie Petra Seidel (pl) MDR THÜRINGEN sagte, wird sie darin unter anderem als "Linke Bazille" beschimpft. Ihr werden Manipulation von Wählern und üble Machenschaften vorgeworfen. Seidel war bei der Stadtratswahl im Mai für die Linkspartei angetreten. Sie hat Strafanzeige bei der Polizei gestellt.

10:00 Uhr | Linken-Politiker angegriffen

In Eisenberg im Saale-Holzland-Kreis ist ein Politiker der Linken beleidigt und angegriffen worden. Wie der Landesverband mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Freitag in einem Supermarkt. Betroffen war der Direkt- und Listenkandidaten der Partei zur Landtagswahl, Steffen Much. An der Kasse des Marktes beschimpfte demnach ein Mann den Politiker ohne Anlass und packte ihn am T-Shirt. Much blieb Parteiangaben zufolge unverletzt und erstattete Anzeige gegen den Angreifer.

Die Polizei bestätigte den Vorfall. Gegen den namentlich bekannten mutmaßlichen Täter wird wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

7. Juni

10:00 Uhr | 27 Stichwahlen in Thüringen

In Thüringen gibt es am Sonntag 27 Stichwahlen. Allein in zwölf Kreisen wird bei der Stichwahl ein neuer Landrat oder eine Landrätin gewählt. Zudem stehen fünf Oberbürgermeister und zehn Bürgermeister zur Wahl.

9:11 Uhr | Wie ist die Situation bei den Landratswahlen?

Die meisten Duelle auf Kreisebene gibt es zwischen CDU- und AfD-Kandidaten, die sich in sechs Landkreisen gegenüberstehen. Davon lagen im ersten Wahldurchgang die CDU-Bewerber in fünf Kreisen teils klar vorn, nur im Altenburger Land schnitt der AfD-Kandidat Heiko Philipp mit 33 Prozent leicht besser ab als Amtsinhaber Uwe Melzer (CDU), der auf 32,3 Prozent kam. Im vergangenen Jahr wurde im Kreis Sonneberg mit Robert Sesselmann Deutschlands erster AfD-Landrat gewählt, nun hofft die Partei um Rechtsaußen Björn Höcke auf einen weiteren Erfolg.

Duelle zwischen AfD- und SPD-Kandidaten gibt es im Kyffhäuserkreis und im Landkreis Gotha. Im Ilm-Kreis muss die parteilose Amtsinhaberin Petra Enders in die Stichwahl gegen einen AfD-Kandidaten, liegt aber vorn.

Für Aufsehen hatte das Abschneiden eines Neonazis bei der Landratswahl im Kreis Hildburghausen gesorgt. Der Rechtsextremist Tommy Frenck schaffte es mit 24,9 Prozent in die Stichwahl, deren Ausgang nun mit Spannung verfolgt wird. Sein Kontrahent Sven Gregor, der für die Freien Wähler in dem südthüringischen Landkreis antritt, holte im ersten Wahldurchgang 42,4 Prozent.

8:33 Uhr | Die Situation in Erfurt

Es gehörte zu den großen Überraschungen der Kommunalwahl, dass in Erfurt der CDU-Herausforderer Andreas Horn den langjährigen Amtsinhaber und SPD-Politiker Andreas Bausewein überholte: Horn kam im ersten Wahldurchgang auf 28,4 Prozent, Bausewein auf 22,7 Prozent. Nach 18 Jahren an der Spitze der Landeshauptstadt muss Bausewein nun um sein Amt fürchten. Erfurt galt lange als Hochburg der SPD, Bausewein war einige Jahre lang auch SPD-Parteivorsitzender in Thüringen. Er war in den vergangenen Monaten vor allem wegen seines Agierens bei Personalquerelen und Verfehlungen am Theater Erfurt in die Kritik geraten. Zwischenzeitlich soll Bausewein Medienberichten zufolge einen Wechsel zum Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) erwogen, dann aber abgesagt haben. Bei der Oberbürgermeisterwahl geht er erneut für die SPD ins Rennen.

Mario Voigt sieht seine CDU in Erfurt auf Siegeskurs: "Wir haben die Chance, die Landeshauptstadt Erfurt zu gewinnen. Die Menschen in Erfurt wünschen sich nach 18 Jahren endlich einen Wechsel an der Stadtspitze, das ist spürbar", sagte er. Thüringens SPD-Chef Georg Maier hingegen versteht das Ergebnis des ersten Wahldurchgangs als "Kampfauftrag". Bausewein könne es noch drehen, er vereine "Kompetenz und Erfahrung".

8:00 Uhr | 1,3 Millionen Thüringer zur Wahl aufgerufen

Vor knapp zwei Wochen waren 1,74 Millionen Thüringer aufgerufen, bei den Kommunalwahlen ihre Stimme abzugeben. Bei der Wahl der Landräte und Oberbürgermeister schafften es nur in Suhl, Weimar und Schmalkalden-Meiningen Kandidaten, auf Anhieb mehr als die Hälfte der Stimmen auf sich zu vereinen. 

In zwölf Landkreisen und fünf kreisfreien Städten müssen in der Stichwahl jetzt die beiden Bewerber mit den meisten Stimmen ins erneute Rennen. Hierzu sind erneut rund 1,3 Millionen Thüringerinnen und Thüringer zum Urnengang aufgerufen. Auch bei den Wahlen der Bürgermeister gibt es in einigen Orten Stichwahlen - darunter in Gotha, Eisenach und Sömmerda. Insgesamt können hier rund 154.000 Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben.

6. Juni

19:21 Uhr | Rauer Wahlkampf in Gera

Am Sonntag entscheidet sich, wer die Stadt Gera in den nächsten Jahren als Oberbürgermeister führen wird: Amtsinhaber Julian Vonarb oder Kurt Dannenberg, derzeit Erster Beigeordneter und Finanzdezernent. Die gegenseitigen Angriffe werden schärfer und persönlich.

17:00 Uhr | CDU stellt sich deutlich hinter AfD-Gegenkandidaten

Drei Tage vor den Stichwahlen hat sich die Thüringer CDU noch einmal deutlich hinter die Gegenkandidaten von AfD-Landratsbewerbern gestellt. Konkret geht es um die Landratsämter ohne CDU-Beteiligung. Es brauche in den Landkreisen Personen an der Spitze, die in ihren bisherigen Funktionen und Ämtern bereits bewiesen haben, dass sie führen könnten und die für Thüringer Werte und den Zusammenhalt in der Gesellschaft stünden, sagte CDU-Generalsekretär Christian Herrgott. Laut Herrgott unterstützt die CDU Thüringen ausdrücklich die Landratskandidaten

  • Antje Hochwind-Schneider (SPD) im Kyffhäuserkreis,
  • Onno Eckert (SPD) im Kreis Gotha und
  • Sven Gregor (Freie Wählergemeinschaft) im Kreis Hildburghausen.


Ein Neonazi wie in Hildburghausen sei unter keinen Umständen eine Wahl. Herrgott bezog sich dabei auf den bundesweit bekannten Neonazi Tommy Frenck, der es in die Stichwahl geschafft hat. Dort, wo die CDU nicht in der Stichwahl ist, werden laut Herrgott die Kandidaten von SPD, FDP oder Freien Wählergemeinschaften unterstützt.

13:30 Uhr | CDU und SPD wollen AfD-Erfolge bei Stichwahlen verhindern

Für die Stichwahlen am 9. Juni haben SPD und CDU den Gegenkandidaten von AfD-Bewerbern Unterstützung zugesichert. Allerdings ist dies nicht überall so. Bei der Linken wird noch über Unterstützungen diskutiert.

11:00 Uhr | Endergebnis nach erstem Wahlgang: CDU knapp vor AfD

Die CDU ist in Thüringen bei den Wahlen der Kommunalparlamente in den Kreisen und kreisfreien Städten die stärkste Partei geworden. Die Christdemokraten erhielten nach Auszählung aller Stimmbezirke landesweit 27,2 Prozent der Stimmen, die AfD kam auf 25,8 Prozent. Damit behauptete die CDU in Thüringen ihre Rolle als Kommunalpartei. Allerdings wurde sie in mehreren Landkreisen von der AfD überholt.

Die SPD kam auf 11,6 Prozent, die Linke von Ministerpräsident Bodo Ramelow auf 9,1 Prozent, die Grünen auf 4,1 Prozent und die FDP auf 2,6 Prozent. Wählergruppen und Initiativen wurden mit einem Stimmenanteil von 19,5 Prozent angegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,7 Prozent und damit höher als vor fünf Jahren (60,3 Prozent). Im Vergleich zu den Kreistags- und Stadtratswahlen der kreisfreien Städte von 2019 verbuchte die AfD mit einem Plus von 8,1 Prozentpunkten die kräftigsten Zuwächse.

4. Juni

15:00 Uhr | Wahlplakat in Bad Berka mit Kamera beobachtet

Eine Beobachtungskamera vor einem Wahlplakat zur Landrats-Stichwahl hat im Weimarer Land Aufregung ausgelöst. Ein Mitarbeiter des Bauhofs hatte die Kamera am Ortseingang von Bad Berka entdeckt. Sie war offensichtlich auf ein Großplakat gerichtet. Die Ursache ist unklar. Möglicherweise war es eine Kamera zum Schutz vor Schmierereien. Der betroffene Landrats-Kandidat Dirk Geyer vom Kreisverband der Bürgerinitiativen Weimarer Land beteuert, es nicht gewesen zu sein.

8:00 Uhr | Alle Infos zu Kommunalwahl in Thüringen

Die wichtigsten Ergebnisse der Stichwahlen gibt es hier im Überblick. Dort können Sie auch zur Wahl kommentieren.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem ersten Wahlgang lesen Sie hier.

Alle Infos zur Kommunalwahl in Thüringen, zu den Einflussmöglichkeiten der Landräte, Oberbürgermeister oder Gemeinderäte und zur Übersicht aller Wahlen von Landräten, Oberbürgermeistern sowie Bürgermeistern finden Sie hier auf unserer Themenseite.

MDR

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 09. Juni 2024 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Michael Reichardt (Violedsun, von links), Hermann Klatt (Vorsitzender CSC Erfurt) und  Dennis Gottschalk (Schatzmeister CSC) in einer der fünf Anbaukammern für die Cannabispflanzen. mit Video
Michael Reichardt (Violedsun, von links), Hermann Klatt (Vorsitzender CSC Erfurt) und
Dennis Gottschalk (Schatzmeister CSC) in einer der fünf Anbaukammern für die Cannabispflanzen.
Bildrechte: MDR/Anna Hönig