Scheckübergabe beim Benefizkonzert des MDR-Sinfonieorchesters in Pirna.
Bildrechte: Lebenshilfe e.V./Fabian Schneider

MDR-Sinfonieorchester erspielt über 12.000 Euro für Lebenshilfe in Pirna

Seit vielen Jahren unterstützen die MDR-Musiker den Verein „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.“ Ende März konnten beim Benefizkonzert mit Kabarettist Tom Pauls in Pirna 12.150 Euro übergeben werden.

Scheckübergabe beim Benefizkonzert des MDR-Sinfonieorchesters in Pirna.
Bildrechte: Lebenshilfe e.V./Fabian Schneider

„Lebenshilfe durch Musik“ – das ist das Motto der Zusammenarbeit des MDR-Sinfonieorchesters mit dem Verein „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V.“. Beim großen Benefizkonzert in der Pirnaer St. Marienkirche kamen diesmal 12.150 Euro zusammen, die dem Lebenshilfe-Ortsverband Pirna-Sebnitz-Freital zugutekommen. Mit dem Betrag wird die sozialtherapeutische Lebenshilfe-Wohnstätte für chronisch mehrfach Abhängige unterstützt.

Kabarettist Tom Pauls moderiert beim Benefizkonzert des MDR-Sinfonieorchesters in Pirna.
Kabarettist Tom Pauls führte durch das Konzertprogramm. Bildrechte: Lebenshilfe e.V./Fabian Schneider

„Die Menschen sind total glücklich, wenn wir für sie spielen. Viele suchen gleich den unmittelbaren Kontakt nach den Konzerten und umarmen uns“, erzählt Flötistin Ute Günther. Sie koordiniert die Konzerte, bei denen die Musikerinnen und Musiker allesamt ohne Gage auftreten. Auch die konventionellen Verhaltensregeln im Konzertsaal gelten hier nicht: Man wartet nicht, bis ein Stück zu Ende ist wenn es gefällt, wird geklatscht. Egal, ob der Dirigent den Taktstock noch erhoben hat oder gar noch alle Musiker spielen. Die Schirmherrschaft für das Benefizkonzert in der St. Marienkirche Pirna übernahm dankenswerterweise der Kabarettist Tom Pauls. Er trug durch seine einfühlsamen Moderationen zur besonderen Atmosphäre dieses Abends bei.

Dirigent Kerem Hasan beim Benefizkonzert des MDR-Sinfonieorchesters in Pirna.
Dirigent Kerem Hasan Bildrechte: Lebenshilfe e.V./Fabian Schneider

Das MDR-Sinfonieorchester hatte zwei junge, preisgekrönte Künstler als Gäste dabei: den britischen Dirigenten Kerem Hasan, der in den letzten Jahren mehrfach bei Wettbewerben ausgezeichnet wurde, und den erst 17-jährigen Ausnahmeviolinisten Daniel Lozakovich. Er interpretierte Mozarts Violinkonzert G-Dur. Außerdem auf dem Programm standen Rossinis Ouvertüre zu „Semiramide“ und Beethovens monumentale 3. Sinfonie in Es-Dur („Eroica“).
Eine gelungene Überraschung war auch der Auftritt des Chores der Hohwald-Werkstätten aus Neustadt. „Musik verbindet. Im Rahmen dieser Konzerte ist dies nicht nur für das Publikum, sondern auch für uns Musiker besonders intensiv zu spüren“, so Günther.

Kultur

Scheckübergabe 28 min
Bildrechte: MDR KLASSIK/ Lebenshilfe Erfurt

MDR KLASSIK-Gespräch mit Ute Günther und Johannes Winkler „Diese Herzlichkeit muss man einfach erlebt haben“

Sinfonieorchester mit Benefizkonzert

Zum 18. MDR-Benefizkonzert für den Verein „Lebenshilfe“ erzählen Flötistin Ute Günther und Hornist Johannes Winkler vom herzlichen Engagement des MDR-Sinfonieorchesters und der Freude, die Musik den Menschen bringt.

MDR KLASSIK Mi 13.03.2019 09:10Uhr 27:47 min

Audio herunterladen [MP3 | 25,5 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 50,7 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-klassik-radio/klassikthemen/gespraeche/mdr-klassik-gespraech-mit-ute-guenther-und-johannes-winkler100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Auftritt des MDR-Sinfonieorchesters mit Dirigent Kerem Hasan beim Benefizkonzert in Pirna.
Bildrechte: Lebenshilfe e.V./Fabian Schneider

Bereits seit 1997 engagieren sich die Musikerinnen und Musiker des MDR-Sinfonieorchesters für den Verein Lebenshilfe. „Unser Anliegen ist nicht nur, die Menschen mit Behinderung durch Konzerteinnahmen finanziell zu unterstützten, sondern auch dafür zu sorgen, dass die Angebote der Lebenshilfen in der Öffentlichkeit stärker wahrgenommen werden“, erläutert Ute Günther. In den großen Benefizkonzerten, durch Besuche einzelner Musiker in Lebenshilfe-Einrichtungen und durch interaktive Konzertangebote wird diese Patenschaft stets mit neuem Leben erfüllt. Das Konzert in Pirna war bereits die 18. Veranstaltung, deren Erlös an die Lebenshilfe ging. Der gemeinnützige Verein kümmert sich um das Wohl geistig behinderter Menschen und ihrer Familien. Er unterhält zahlreiche Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Wohnheime oder Werkstätten sowie mobile oder ambulante Dienste.

Zuletzt aktualisiert: 27. März 2019, 13:46 Uhr