Die ersten Folgen in der ARD Audiothek "Timothy Truckle": DDR-Science-Fiction als Hörspiel mit Matthias Matschke

Mit "Timothy Truckle" landete er einen echten Coup: DDR-Schriftsteller Gert Prokop erfand den versnobten Privatdetektiv in den 1970er-Jahren für seine SciFi-Krimis, ermitteln ließ er ihn im Auftrag der Bosse, im Chicago des 21. Jahrhunderts. Dort hat sich die Upper Class den Zugang zu frischem Wasser und sauberer Luft gesichert. Jetzt startet die MDR-Hörspielserie mit Schauspieler Matthias Matschke als Timothy "Tiny" Truckle mit den ersten vier Folgen in der ARD Audiothek.

Matthias Matschke als Timothy Truckle in der Hörspielserie "Timothy Truckle ermittelt"
Bildrechte: MDR/Olaf Parusel, Toonme.com

Mit Timothy "Tiny" Truckle ermittelt seit Montag der beste und eigenwilligste Privatdetektiv der USA für MDR Kultur. Die zehnteilige Hörspielserie mit Matthias Matschke führt ins Chicago Mitte des 21. Jahrhunderts. Dort hat sich die Upper Class den Zugang zu frischem Wasser und sauberer Luft gesichert, der Rest muss zwar nicht hungern, lebt aber aus der Retorte und gut überwacht.

DDR-Science-Fiction als Vorlage für Hörspiel

Ausgedacht hat sich diese dystopische Welt der DDR-Schriftsteller Gert Prokop vor mehr als 40 Jahren – inklusive Truckle, den versnobten Ermittler, der für die oberen Zehntausend in die Spur geht, wenn die Polizei mal wieder herausgehalten werden soll aus teilweise sehr kuriosen Fällen.

Kuriose Fälle: Wer stiehlt schon Unterschenkel?

Timothy Truckle zählt zum kleinen Kreis derjenigen, die noch wissen, wie ein Fisch aus dem Atlantik schmeckt. Als unentbehrlicher Helfer der Big-Bosse hat er es auf die Liste der Lieferanten geschafft, die die obersten Zehntausend versorgen. Dank seines Mega-Computers "Napoleon" und gut informierter Freunde, löst er abseitige Fälle wie diesen: Wer hat die zur Transplantation vorbereiteten Unterschenkel gestohlen, um sie am nächsten Tag zurückzubringen? Dabei sind Vorsicht, taktisches Geschick und Tarnung stets geboten: Denn löst er das Problem eines Bosses, schadet er in aller Regel dessen Konkurrenten. Und die NSA hört mit.

Hellsichtig: Gert Prokops 40 Jahre alte Dystopie über knappe Ressourcen und Desinformation

Als Vorlage für die SciFi-Krimi-Hörspielserie dienten Gert Prokops Bestseller-Bände "Wer stiehlt schon Unterschenkel?" und "Der Samenbankraub", die er 1977 bzw. 1984 in der DDR veröffentlichte. Vieles von dem, was sich vor 40 Jahren als spekulative Dystopie las, ist heute bedrohliche Gegenwart: nicht nur die Verknappung natürlicher Ressourcen, sondern auch das vor der Folie der DDR entworfene, antidemokratische Machtkonglomerat, das sich aus realer Gewalt, Überwachung und Desinformation speist.

Prokop-Bestseller: Timothy Truckle und "Detektiv Pinky"

Science Fiction ermöglichte Gert Prokop, in der DDR über Dinge zu schreiben, die er in Gegenwartsgeschichten schlecht hätte ansprechen können. Dabei glückte ihm mit Timothy Truckle ein echter Coup. Prokop wurde 1934 in Richtenberg bei Stralsund geboren. 1950 zog er nach Berlin, begann bei der Neuen Berliner Illustrierten (NBI) ein Volontariat und arbeitete später als Journalist. Von 1967 bis 1970 wirkte er als Filmdokumentarist im DEFA-Dokumentarfilmstudio Berlin, Gruppe Heynowski & Scheumann. Ab 1971 arbeitete er als freischaffender Schriftsteller, publizierte Krimis, fantastische Erzählungen, aber auch Märchen- und Kinderbücher, darunter "Der Drache mit den veilchenblauen Augen". Außerdem war er ein versierter Hörspiel-Autor.

Sein Roman "Detektiv Pinky" wurde ein Klassiker der DDR-Jugendbuchliteratur. Das Buch wurde 2001 verfilmt. 1990 wurde er mit dem Deutschen Science-Fiction-Preis gewürdigt. 1994 starb Gert Prokop in Berlin.

Matthias Matschke als Detektiv, der aus der Zukunft kommt

Matthias Matschke
Schauspieler Matthias Matschke haucht der Figur Timothy Truckle Leben ein. Bildrechte: imago/Future Image

Äußerst vielseitig ist auch Schauspieler Matthias Matschke, der Timothy "Tiny" Truckle in der MDR-Hörspielserie spricht. 1968 in Marburg geboren, studierte er Schauspiel an der Hochschule der Künste in Berlin. Bereits während seines Studiums erhielt er ein Engagement an der Volksbühne in Berlin. Es folgten Auftritte an allen wichtigen deutschsprachigen Bühnen. Als Comedian war er in den Fernsehformaten wie "Ladykracher" oder "Pastewka" zu erleben. Zuletzt ermittelte er als Kommissar Dirk Köhler für den "Polizeiruf 110" in Magdeburg oder mimte den gefürchteten Kriminologen Jasper Thalheim, "Professor T." im ZDF. Jetzt spielt er mit Timothy "Tiny" Truckle den Detektiv, der aus der Zukunft kommt.

"Timothy Truckle ermittelt": Jetzt in der ARD AUDIOTHEK Die MDR-Hörspielserie präsentert vier spannende Science-Fiction-Krimis nach den Erzählungen von Gert Prokop. Jetzt in der ARD AUDIOTHEK und überall, wo es Podcasts gibt.

Mit Matthias Matschke, Jens Wawrczeck, Valery Tscheplanowa, Bernhard Schütz, Aljoscha Stadelmann  u.v.a.

Regie: Wolfgang Seesko
Bearbeitung: Katrin Wenzel
Komposition: Martin Hornung
Produktion: MDR 2022

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 21. November 2022 | 06:10 Uhr

Mehr MDR KULTUR