U wie Umwelt

Ukraine

Osteuropa

Fahrradfahrer
Die vielseitigen Aktivitäten der Fahrradlobby tragen immer mehr Früchte. So verbindet inzwischen ein Radweg den Stadtrandbezirk Troyschnyna mit der City von Kiew. Bildrechte: Kyiv Cyclists’ Association

Osteuropa

Trauerzug für Tolstych alias „Giwi“
Kurz nach dem Mord an "Motorola" ist auch der Kommandant des Batallions "Somalia" in der Region Donezk ums Leben gekommen. Mikhail Tolstych (Portrait li.) trug den Kampfnamen "Giwi". Sein Büro in Donezk wurde mit Flammenwerfern beschossen. In Russland finden noch heute Gedenkmärsche für die getöteten Warlords statt. Unter ihnen auch Alexej Mosgowoj. Er ist schon 2015 ums Leben gekommen, als sein Autokonvoi bei Luhansk mit Maschinengewehr-Feuer angegriffen wurde. Bildrechte: IMAGO
Teilnehmerin des Deti Nochi Gothic-Festivals
Besucherin auf dem Gothic-Festival "Kinder der Nacht" in der Ukraine. Bildrechte: Vsevolod Lagutin
1996 Boris Berezovsky und Vladimir Gusinsky
Der 1946 geborene Boris Beresowski (links), Doktor der Mathematik, arbeitete zu Sowjetzeiten in den edelsten Forschungsinstituten des Landes. Als die UdSSR zerfiel und der Rubel von einer Krise in die nächste taumelte, entschloss sich Beresowski, in die Privatwirtschaft zu wechseln. Er verdiente Millionen mit ebenso gewagten wie gewitzten Transaktionen und stieg binnen kurzen zum reichsten Mann Russlands auf. Er verstand sich bestens mit Boris Jelzin und zunächst auch mit Wladimir Putin. 2000 aber kühlte das Verhältnis ab und Beresowski entschloss sich vorsichtshalber, Russland zu verlassen. Nach wechselnden Aufenthalten in verschiedenen Ländern ließ er sich schließlich in London nieder. 2013 wurde Boris Beresowski stranguliert in seinem englischen Schloss gefunden. Die Behörden gingen von Selbstmord aus. Später wurden Zweifel an dieser Version laut. 2015 verkündete die britische Steuerbehörde, dass Beresowski dem britischen Staat 46 Millionen Pfund Steuern geschuldet habe. Bildrechte: IMAGO
Zwei Fäuste, eine in den ukrainischen und eine in den russischen Nationalfarben 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine junge Frau mit einem Baby 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Umwelt

Geschichte

Im Gottesdienstraum einer Kirche liegen Trümmer.
In Berlin-Friedrichshagen zerstörte der Orkan den Kirchturm der Christophoruskirche. Innen verwüsteten herabfallende Trümmer den Gottesdienstraum. Außen töteten sie eine 64-jährige Frau. Bildrechte: Christophorus Kirche Berlin

Osteuropa

Verfallene Häuser im Dorf Mitlino
Eine Woche nach der Katastrophe wurden etwa 1.000 Menschen umgesiedelt, die 25 Kilometer von der Unglücksstelle entfernt wohnten. In den darauf folgenden Jahren mussten weitere 10.000 Menschen ihre Dörfer verlassen. Die Häuser wurden anschließend abgerissen, um die Menschen von einer späteren Rückkehr abzuhalten. Nur die Gotteshäuser ließ man stehen. Bildrechte: dpa
Umweltaktivist Roland Quester 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ungarn

Universität

Grafiken "Wer beherrscht den Osten?" + Video
Bildrechte: MDR/Michell Möhring

Ural

Kleinparis im Ural 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Keine eleganten Pariserinnen, sondern Gänse flanieren auf dem Boulevard in Kleinparis im Südural. Und vor dem Eifelturm - wenn auch in Miniaturausgabe - kann man Rad fahren.

MDR FERNSEHEN So 21.08.2011 16:04Uhr 04:44 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video153646.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Urlaub

Osteuropa

Familie fliegt auf einem Schnitzel übers Meer 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ausweis FDGB 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die FDGB-Ferienkommissionen der Betriebe stimmten ab, welcher Kollege einen Urlaubsplatz bekam. Die Vergabe erfolgte nach bestimmten Kriterien. Doch welche waren das?

MDR FERNSEHEN Mo 01.12.2003 12:37Uhr 01:52 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video288994.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video